Zinggl: Michael Glawogger hat wesentlich zur Bedeutung des österreichischen Dokumentarfilms beigetragen

Wien (OTS) - "Michael Glawoggers Dokumentarfilme sind ungeschminkte Zeitzeugnisse eines laufenden Übergangs der vielen Kulturen auf unterschiedlichen Erdteilen zu einem kulturellen Konglomerat, das von wirtschaftlichen Interessen gesteuert wird. Seine Arbeit hat wesentlich zur Bedeutung des österreichischen Dokumentarfilms beigetragen, wiewohl gerade Glawogger als internationaler Künstler bezeichnet werden muss, dessen Arbeit das Gleiche im nur scheinbar Unterschiedlichen hervorkehrt", sagt der Grüne Kultursprecher Wolfgang Zinggl zum Ableben des Filmemachers Michael Glawogger.

"Mit seinem jüngsten Projekt war er ohne großes Programm aufgebrochen, um als Chronist in Afrika einzufangen, was ihn fesselt und beschäftigt. Genau genommen hat er damit gemacht, was wir alle auf Reisen tun. Aber die von ihm eingefangenen Motive haben uns wie seine Filme vorgeführt, wie wenig genau wir manchmal hinsehen wollen und was wir sehen hätten können. Dieses von Glawogger entwickelte Genre wird jetzt ohne ihn weiterleben müssen. Er hat sich zeitlebens für die Ästhetik des Unfertigen begeistert. Auch da haben wir einiges gelernt", meint Zinggl.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002