ARBÖ: Initiative "Sicher in die Schule" ist voll zu unterstützen

Wien (OTS) - Das heute von Verkehrsministerin Doris Bures und dem Kuratorium für Verkehrssicherheit präsentierte Verkehrssicherheitspaket für Schülertransporte findet auch vom ARBÖ vollste Unterstützung. "Angesichts der dramatischen Steigerung an Unfalltoten im heurigen Jahr müssen wir gemeinsam alle Verbesserungsmöglichkeiten puncto Verkehrssicherheit in Erwägung ziehen. Der vorliegende Maßnahmenkatalog ist der richtige Ansatz, um den Sicherheitsmaßstab beim Schülertransport zu heben", betont ARBÖ-Generalsekretär Mag. Gerald Kumnig.

Auch die Pilotversuche Lkws und Busse mit Alkolocks auszustatten waren vielversprechend und sollten, so wie es die ÖBB-Postbus GmbH plant, auch fortgesetzt werden. "Viele Maßnahmen und Bewusstseinsbildungskampagnen haben in den letzten Jahren gegriffen. Daran sollten wir konsequent weiter arbeiten. Der richtige Mix aus Bewusstseinsbildung, Prävention, Fahrsicherheitstraining, Kontrolle und straßenbaulichen Optimierungen wird auch in Zukunft zur Verhinderung von Unfällen und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf Österreichs Straßen beitragen", so ARBÖ Generalsekretär Mag. Kumnig abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Unternehmenssprecher Mag. Kurt Sabatnig
Tel. 0043 (0)1 891 21 205
mailto: presse@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001