Wiener Mittelschule - Oxonitsch/Brandsteidl: "Erfreulich, aber nur halber Schritt der ÖVP!"

Wien (OTS) - "Es ist erfreulich, dass die Wiener ÖVP jetzt zumindest ansatzweise erkennt, wie wichtig eine gemeinsame Schule für 10- bis 14-Jährige ist und dass Wien mit der Wiener Mittelschule ein gutes Konzept entwickelt hat", reagierten heute Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch und Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl auf Aussagen vom Wiener VP-Obmann Manfred Juracka. "Dieses Bekenntnis ist aber nur ein halber erster Schritt: Eine wichtige Voraussetzung für mehr Wiener Mittelschulen ist, dass auch mehr AHS-Standorte mitmachen können. Deswegen wäre im Bereich der AHS die Abschaffung der derzeit notwendigen Zweidrittel-Mehrheit der Schulgemeinschaft, die sich für eine Umstellung auf eine Mittelschule aussprechen muss, dringend notwendig!"

"Die Wiener ÖVP sollte jetzt ihrer Forderung nach mehr Mittelschulen auch Taten folgen lassen und sich beim Bund für die Abschaffung dieser Zweidrittel-Mehrheit einsetzen", so Oxonitsch und Brandsteidl.

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Telefon: 01 4000 81930
E-Mail: michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

Matias Meißner und Dragana Lichtner
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Telefon: 01 525 25 77014
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at
E-Mail: dragana.lichtner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017