Ben Becker, Paul Chaim Eisenberg, Mercy Otieno und Maximilian Moser zu Gast in "Stöckl."

Am 10. April um 23.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Im "Stöckl."- Nighttalk treffen am Donnerstag, dem 10. April 2014, um 23.05 Uhr in ORF 2 Gäste aufeinander, die ein Leben auf der Überholspur führen und trotzdem Wert auf die ruhigen Momente des Lebens legen. Schauspieler Ben Becker interpretiert mit dem jüdischen Klarinettisten Giora Feidman die berührenden Gedichte von Paul Celan. Der Wiener Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg hat kurz vor dem Pessachfest viel zu tun, findet aber trotzdem Zeit für Besinnung, Mercy Otieno studiert als erste Afrikanerin am Max-Reinhardt-Seminar. Anlässlich der ORF-Initiative "Bewusst gesund - leicht gemacht" (Infos unter http://presse.ORF.at) ist Chronobiologe Maximilian Moser zu Gast. Er hält Entschleunigung für den entscheidenden Weg, Zivilisationskrankheiten zu bekämpfen.

Ben Becker - interpretierte mit dem jüdischen Klarinettisten Giora Feidman die Werke Paul Celans

"Zweistimmig" heißt der außergewöhnliche musikalische Dialog, den Ben Becker gemeinsam mit dem weltbekannten jüdischen Klarinettisten Giora Feidman auf die Bühne bringt und damit auch am 30. Oktober im Wiener Konzerthaus zu Gast ist. Interpretiert werden die facettenreichen Gedichte Paul Celans, die den Schrecken des Holocaust, aber auch seine Liebe zu Ingeborg Bachmann behandeln. In "Stöckl." gibt "Enfant terrible" Ben Becker außergewöhnliche Einblicke in seine ruhige, nachdenkliche Seite und den turbulenten Alltag eines Schauspielers.

Paul Chaim Eisenberg - Der Oberrabbiner über das bevorstehende Pessachfest

Paul Chaim Eisenberg, Oberrabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde, hat derzeit alle Hände voll zu tun: Pessach, eines der zentralen Feste im jüdischen Kalender, steht vor der Tür. Seit rund 30 Jahren kümmert sich Eisenberg um die Sorgen und Probleme seiner Gemeinde und weiß genau, wie wichtig es ist, auch einmal inne zu halten. In "Stöckl." spricht Eisenberg über seinen Weg zum Oberrabbiner und sein turbulentes Familienleben als Vater von sechs Kindern.

Mercy Otieno - "Jeder Mensch kann es schaffen, egal woher er kommt"

Die 26-Jährige Kenianerin hat es geschafft: Sie ist die erste Afrikanerin, die am renommierten Max-Reinhardt-Seminar in Wien aufgenommen wurde. Die Bühne ist ihr Leben - bei der Aufnahmeprüfung hat sich Mercy gegen 700 Bewerber/innen durchgesetzt und das, obwohl sie erst mit 18 Jahren Deutsch lernte. Damals ist sie als Au-pair-Mädchen und ohne Geld in der Tasche nach Deutschland gekommen.

Maximilian Moser - Der Chronobiologe und Mediziner fordert Entschleunigung im Alltag

Stress macht krank! Was viele erahnen, sich aber oft nicht eingestehen, belegt Maximilian Moser wissenschaftlich. Der Universitätsprofessor und Leiter des Human Research Instituts sieht im fehlenden Rhythmus der Menschen die Ursache vieler Zivilisationskrankheiten wie Herzinfarkt oder Krebs. Mehrfachbelastungen wie Job und Familie bringen unsere Körperrhythmen oft aus dem Takt. Wie es gelingen soll, die Balance zwischen Spannung und Entspannung im Alltag zu finden, erklärt Maximilian Moser in "Stöckl.".

"Stöckl." ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001