HYPO NOE Gruppe: 2013 mit 53,7 Mio. Euro Konzerngewinn und über 1 Mrd. Euro Neu-Kreditvolumen

Harold: "Mit einer Neu-Kreditvergabe von über 1 Mrd. Euro konnte die Bank auch 2013 ihrem Auftrag, als Konjunkturmotor zu fungieren, nachkommen."

St. Pölten (OTS) -

  • Konzernüberschuss (IFRS) nach Steuern und Minderheiten (Nettogewinn) in Höhe von 53,7 Mio. Euro
  • Konzernbilanzsumme (IFRS): 14,2 Mrd. Euro
  • BWG Konzerneigenmittel: Kernkapitalquote von 12,3 % auf 14,7 % und Eigenmittelquote von 16,3 % auf 17,9 % gesteigert
  • Zinsüberschuss mit 115,4 Mio. Euro unter dem Ergebnis der Vorjahresperiode (2012: EUR 135,4 Mio.)

Nach der erfolgreichen Geschäftsentwicklung der letzten Jahre konnte die HYPO NOE Gruppe den positiven Trend 2013 mit einem Nettogewinn von 53,7 Mio. Euro weiter fortsetzen. "Auch unsere Konzernbilanzsumme liegt mit 14,2 Mrd. Euro weiter auf solidem Niveau. Die Konzernkapitalisierung konnte mit einer Kernkapitalquote von 14,7 Prozent und einer Eigenmittelquote von 17,9 Prozent zum Vorjahr weiter gesteigert werden und bewegt sich, wie in den letzten Jahren, deutlich über den von Basel III geforderten Quoten", freut sich Generaldirektor Peter Harold über die Geschäftsentwicklung der HYPO NOE Gruppe. "Damit befinden wir uns weiter auf einem positiven Weg, haben unsere Hausaufgaben gemacht und auch in den vergangenen Jahren der wirtschaftlichen Herausforderungen mit einem fundierten Geschäftsmodell, basierend auf dem Selbstverständnis einer Regionalbank in den definierten Kernmärkten Niederösterreich und Wien sowie darüber hinaus im Donauraum, Gewinne geschrieben. Mit einer Neu-Kreditvergabe von über 1 Mrd. Euro konnte die HYPO NOE auch 2013 ihrem Auftrag nachkommen, für das Bundesland Niederösterreich als Konjunkturmotor zu fungieren", so Harold weiter. Neben Öffentliche Hand- und Immobilienfinanzierungen wurden auch im Privat- und Firmenkundenbereich über die Tochter HYPO NOE Landesbank über 300 Mio. Euro an Krediten neu vergeben. Des Weiteren eröffnete die Landesbank, entgegen dem derzeitigen Trend am Bankensektor, eine neue (30.) Geschäftsstelle in Wien, Alt-Erlaa. Wie auch im Vorjahr trug die HYPO NOE Landesbank im Segmentbericht mit einem positiven Periodenüberschuss vor Steuern zum erfreulichen Konzernergebnis 2013 bei.

Aufgrund der Reduzierung der bankbezogenen Aktiva und aufgrund von Entschuldungsmaßnahmen der Öffentlichen Hand sowie des aktiven Abbaus des Ungarn-Engagements, sank die Bilanzsumme von 14,86 Mrd. Euro (2012) auf 14,21 Mrd. Euro.

Deutlicher Vorsteuergewinn zeigt starkes Geschäftsjahr 2013

Die Ergebnisentwicklung im Konzern war 2013 durch erfolgreiches Neugeschäft, einen hohen einmaligen Ertrag sowie durch geringere Aufwendungen der Risikovorsorgen für das Kreditgeschäft geprägt. Anhand des Konzernperiodenüberschuss vor Steuern mit 75,0 Mio. Euro zeigt sich, dass neben der starken Geschäftsentwicklung, welche die Basis der deutlich positiven Bilanz bildete, auch die rückerstatteten 57,9 Mio. Euro (vor Steuern), welche vor allem zur Stärkung der Eigenmittelbasis der Bank sowie zur Unterlegung von Neugeschäft genutzt werden, zum hohen Überschuss beitrugen. Verbessert haben sich auch der Aufwandssaldo der Risikovorsorgen für das Kreditgeschäft auf 4,8 Mio. Euro (2012: EUR 21,2 Mio.), das Provisionsergebnis lag mit 13,3 Mio. Euro über dem Ergebnis der Vorjahresperiode (EUR 12,0 Mio.).

Das Konzerneigenkapital (Kernkapital) gemäß IFRS inklusive nicht beherrschender Anteile betrug 2013 554,4 Mio. Euro und erhöhte sich um 56,9 Mio. Euro gegenüber 31.12.2012. Der Eigenmittelüberschuss über die nach BWG erforderlichen Eigenmittel erreichte 359,7 Mio. Euro (2012: EUR 317,4 Mio.).

In einem nach wie vor herausfordernden Zinsumfeld erreichte der Zinsüberschuss 115,4 Mio. Euro und befindet sich unter dem Ergebnis von 2012 (EUR 135,4 Mio.). Die Zinsmargen im Kundengeschäft entwickelten sich solide. Die Refinanzierung der Gruppe wurde langfristig stabilisiert, u.a. wurde erstmalig eine 500 Mio. Euro unbesicherte Anleihe emittiert und von den Finanzmärkten sehr gut aufgenommen.

Positiver Ausblick 2014

Die HYPO NOE Gruppe wird die Säulen ihres Geschäftsmodells - die Finanzierung von Infrastruktur und Immobilien in Niederösterreich und Wien sowie selektiv im Donauraum - weiter stärken. Ein neuer Schwerpunkt wird auf die Marktbearbeitung der Bereiche Kirchen, Interessenvertretungen und Agrarwirtschaft gesetzt.

"Auch die Weiterführung der schrittweisen Einführung der neuen Basel-III-Vorschriften, auf die wir uns bereits in den letzten Jahren intensiv vorbereitet haben, wird uns im Jahr 2014 begleiten. Bereits jetzt verfügt der Konzern über eine der höchsten Kernkapitalquoten aller österreichischen Banken und sieht damit auch dem neuen Geschäftsjahr mit Optimismus entgegen", so der Vorstandsvorsitzende der HYPO NOE Gruppe abschließend.

HYPO NOE Gruppe

1888 als Niederösterreichische Landes-Hypothekenbank gegründet, blickt die HYPO NOE Gruppe auf eine lange Tradition und Erfahrung im Banken- und Finanzsektor zurück. Nach einer Teilprivatisierung 1996 steht der Bankkonzern seit 2007 erneut im 100%-Eigentum des Landes Niederösterreich. Die HYPO NOE Gruppe betreut als Mutterinstitut im Konzernverbund mit HYPO NOE Leasing und HYPO NOE Real Consult vorwiegend Großkunden im Landes- und Gemeindebereich in Österreich sowie auch selektiv in der Donauraumregion.

Gemeinsam mit den HYPO NOE-Töchtern HYPO NOE Leasing, HYPO NOE Real Consult und der 2012 erworbenen EVN-Tochter "first facility GmbH" ist es der HYPO NOE Gruppe möglich, durch ihre Immo-Servicekette den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie aus einer Hand abzudecken.

Die Retailtochter HYPO NOE Landesbank bietet sich als Universalbank für Private, Freiberufler und Kommerzkunden in NÖ und Wien an; besondere thematische Schwerpunkte bilden Wohnbau und Familie, Bildung und Gesundheit. Rund 70.000 Kunden vertrauen der Landesbank, die sich durch Regionalität und Kundennähe auszeichnet. 30 Geschäftsstellen in Niederösterreich und Wien sind die Drehscheibe und Basis für eine erfolgreiche Kundenbeziehung.

Nähere Informationen unter: www.hyponoe.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Nepf
HYPO NOE Gruppe
Leiter Group PR / Konzernpressesprecher
Tel. +43 (0)5 90 910-1053
Mail: markus.nepf@hyponoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HYP0001