Strommakler: Neue Orientierung auf der Achterbahn

Vorchdorf (OTS) - Wer den besten Tarif sucht, um Stromkosten zu sparen, hat es nicht leicht: Unzählige Anbieter buhlen mit täglich neuen Preisen um Haushalte und Betriebe. Doch die aktuell billigste Kilowattstunde macht noch längst nicht, dass die Jahresrechnung auf Dauer sinkt. Helfen Strommakler weiter?

Die Bereitschaft der Stromkunden steigt, ihren alten Lieferanten zu hinterfragen. Auslöser waren zuletzt spektakuläre Aktionen wie Strom vom Supermarkt oder der "VKI-Pool". Und der Wechsel zahlt sich oft kräftig aus. So schreiben auch die Preiswächter der E-Control:
"Preisvergleich lohnt sich immer! Wer sich gut informiert, kann bei einem Lieferantenwechsel dauerhaft von den Preisunterschieden profitieren." Doch diese Information macht Arbeit.

Tarifrechner im Internet spucken zwar schnell den Top-Preis des Tages aus. Aber ob der auch individuell am günstigsten ist? Einmalige Rabatte, Bindungsfristen, Kleingedrucktes im Vertrag - das ist längst nicht alles. Den Anbieter "regelmäßig" zu wechseln, um alle Vorteile mitzunehmen, droht zu einem echten Nebenjob zu werden und kann in einem Desaster enden. Viel entscheidender ist oft, dass der Zeitpunkt für einen Anbieterwechsel passt.

Diesen Job allerdings machen neuerdings Experten. Sie bieten ihre Dienste als "Strommakler" an. Anders als die Vertreter großer Energieunternehmen sind sie unabhängig. Ihre Arbeit ist es, täglich maßgeschneiderte Angebote im gesamten Strommarkt zu finden. Das Angebot ist gefragt: Die Suche nach Strommaklern im Internet oder über Branchenbücher führt etwa in Deutschland schon jetzt zu einer Fülle von Treffern - hierzulande gehört das Feld vorerst engagierten Pionieren.

Strompreis-Discount à la Carte?

Anders als im Supermarkt: Den günstigsten Stromtarif gibt es nach Maß, nicht von der Stange. Das gilt für Haushalte wie für Gewerbekunden. Dem Strommakler hilft dabei die Detailanalyse der Stromrechnung seiner Kunden - aber auch die Beobachtung der Europäischen Strombörse EEX in Leipzig. Während der Konsument noch rätselt, was ein Standardlastprofil überhaupt ist, sollte der erfahrene Strommakler schon eingeschätzt haben, ob der bisherige Tarif für so ein Profil optimal gewählt ist.

Die Kosten für diese Beratungen - bis hin zum kompletten Anbieterwechsel im Kundenauftrag - sind noch erstaunlich niedrig. Es scheint, das hierzulande noch recht unbekannte Service will mit Einführungspreisen auf sich aufmerksam machen. Je nach Stromverbrauch kann sich momentan ein so gemanagter Stromanbieterwechsel auch schon binnen weniger Monate bezahlt machen.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Praschma * Texter
Tel.: 07615 2691, praschma@dialog-gruppe.at
4655 Vorchdorf, Am Riedlbach 3

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007