AK Muhm: "Weniger Frontalunterricht in der Schule"

Jahrestagung des Impulszentrums "cool - cooperatives offenes lernen" in der AK Wien - Arbeiterkammer unterstützt neue Methoden für besseres Lernen

Wien (OTS/AK) - "Nur Auswendiglernen für die nächste Prüfung bringt den Schülerinnen und Schülern wenig und belastet die Eltern oft mit hohen Nachhilfekosten", sagte AK Direktor Werner Muhm bei der Eröffnung der Jahrestagung des Impulszentrums "cool - cooperatives offenes lernen" im Bildungszentrum der AK Wien. Bei der Jahrestagung wird bis Donnerstag die Unterrichtsform "cool" präsentiert und diskutiert, bei der sich die SchülerInnen den Lehrstoff selbstständig im Team erarbeiten und die LehrerInnen die Rolle von Coaches übernehmen. Die Arbeiterkammer fördert das Projekt. Muhm: "Wir von der Arbeiterkammer wollen, dass es in den Schulen weniger Frontalunterricht und mehr kooperatives offenes Lernen gibt."

100 Millionen Euro jährlich müssen die Eltern in Österreich für Nachhilfe ausgeben - und vier von fünf Müttern oder Vätern sind am Nachmittag unfreiwillige HilfslehrerInnen für ihre Kinder, erinnert Muhm an die Ergebnisse der letzten großen Nachhilfe-Studie der Arbeiterkammer: "Da sind neue Methoden des Unterrichtens in der Schule gefragt, damit die Eltern weniger oft Nachhilfelehrer spielen müssen. Wir von der Arbeiterkammer tun etwas dafür."

Die Arbeiterkammer fördert Lehrgänge und Seminare zur Aus- und Weiterbildung von LehrerInnen in der cool-Methode. Muhm: "Die Schülerinnen und Schüler lernen, sich selbstständig Inhalte zu erarbeiten. Das ist uns wichtig. Denn in der Arbeitswelt sind Teamfähigkeit und die Fähigkeit gefragt, eigenständig Entscheidungen zu treffen."

Die Jahrestagung von cool steht unter dem Motto "Der Blick über den Tellerrand". Sie soll Interessierten Inspiration durch innovative Ansätze im Unterricht innerhalb und außerhalb der Schulwirklichkeit geben. Die Tagung läuft bis Donnerstag im Bildungszentrum der AK Wien, 1040, Theresianumgasse 16-18.

SERVICE: Programm der Jahrestagung unter www.cooltrainers.at

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Peter Mitterhuber
Tel.: (+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0003