Bildung für Alle - aber welche? Die UNESCO zieht ernüchternde Bilanz nach 13 Jahren globaler Bildungsinitiative

Präsentation des Education for All Global Monitoring Report 2013/14

Wien (OTS) - Podiumsdiskussion zu Bildungsgerechtigkeit und Bildungsqualität in Nord und Süd mit u.a. Asma Zubairi(UNESCO), Andrea Schmölzer(BMBF) und Reinhold Gruber(BMEIA). Die internationale Initiative "Education for All" verfolgt seit 2000 6 Bildungsziele, allen voran die universelle Grundschulbildung für alle weltweit bis 2015. Trotz enormer Verbesserungen zeichnet sich ab, dass die meisten der Ziele nicht erreicht werden können. Der Education for All Global Monitoring Report wird jährlich von der UNESCO herausgegeben, um die Fortschritte der Bildungsinitiative zu messen. In diesem Jahr widmet er sich der Frage, welche Lehren aus den Erfolgen und Versäumnissen der Initiative gezogen werden können. Er kommt zu dem Schluss, dass Bildungsgerechtigkeit und Bildungsqualität bisher zu wenig Berücksichtigung gefunden haben.

Bildung für Alle - Aber welche? Die UNESCO zieht ernüchternde Bilanz
nach 13 Jahren globaler Initiative


Präsentation des Education for All Global Monitoring Report 2013/14
Podiumsdiskussion zu Bildungsgerechtigkeit und Bildungsqualität
in Nord und Süd mit u.a. Asma Zubairi(UNESCO), Andrea
Schmölzer(BMBF) und Reinhold Gruber(BMEIA).

Datum: 2.4.2014, 17:00 - 19:15 Uhr

Ort:
C3 - Centrum für Internationale Entwicklung Alois
Wagner-Saal
Sensengasse 3, 1090 Wien

Url: http://www.ots.at/redirect/bildung

Rückfragen & Kontakt:

Gabriele Slezak
g.slezak@oefse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001