Bundesminister Rupprechter: 100 Tage für ein lebenswertes Österreich

Weite Teile des Regierungsprogramms bereits erfolgreich umgesetzt

Wien (OTS) - Bundesminister Andrä Rupprechter zieht 100 Tage nach seinem Amtsantritt eine positive Bilanz der Regierungsarbeit in seinem Verantwortungsbereich: "Wir haben die großen Herausforderungen, die sich bei meiner Amtsübernahme gestellt haben, angepackt und gelöst. Wir haben ein klares Programm für ein lebenswertes Österreich entwickelt."

Die wichtigsten Erfolge auf einen Blick:

- Auf Druck Österreichs wurde die umstrittene EU-Saatgutverordnung der Kommission verhindert: Der Erhalt der Sortenvielfalt in Österreich ist gesichert.

- Die Frage der Flächenfeststellung wurde durch den Einsatz der Task Force Almen maßgeblich entschärft: Österreichs Bäuerinnen und Bauern können aufatmen.

- Das Selbstbestimmungsrecht bei der Gentechnik ist gesichert: Auf Österreichs Feldern wird weiterhin kein Genmais angebaut.

- Das neue Programm für Ländliche Entwicklung 2020 ist beschlossen:
Das sichere Fundament für die wertvolle Arbeit der Bäuerinnen und Bauern ist gewährleistet. Der gesamte ländliche Raum wird in seiner Vielfalt gefördert.

- Die Imkereiförderung wurde deutlich erhöht und das Forschungsprogramm "Zukunft Biene" gestartet.

- Das Verwaltungsübereinkommen mit dem Familienministerium bringt Kostenersparnis und Effizienzsteigerung.

- Gezielte Investitionen und Förderungen sorgen für besseren Schutz vor Naturgefahren und tragen zum Klimaschutz bei.

- Das Schlagwort vom "Europa der Regionen" wird Realität:
Bundesminister Rupprechter beteiligt LandesrätInnen an europäischen Entscheidungsprozessen.

- Die Zusammenarbeit mit dem Parlament und NGOs wird gestärkt. Die Zivilgesellschaft wird vor allem in Fragen der Klimapolitik verstärkt eingebunden.

"Wir sind unserem Ziel eines lebenswerten Österreichs mit reiner Luft, sauberem Wasser, einer vielfältigen Natur und sicheren, qualitativ hocherwertigen, leistbaren Lebensmitteln ein gutes Stück näher gekommen", bilanziert der Minister.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6823, 6703

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001