FSG-Wien-Peschek: 62 % der jungen ArbeitnehmerInnen wählten rot

Konsequente Arbeit wurde von Jugend belohnt

Wien (OTS/FSG Wien) - "Das eindrucksvolle Ergebnis der FSG Wien mit Spitzenkandidaten und AK-Präsidenten Rudi Kaske wird noch durch ein Detailergebnis unterstrichen: 62 % der jungen ArbeitnehmerInnen bis 29 Jahre haben die FSG gewählt. Die Jugend wählte somit in überwältigendem Ausmaß rot und die konsequente Arbeit im Interesse der Lehrlinge und jungen ArbeitnehmerInnen wurde belohnt. Ob Ausbildungsgarantie, die Berücksichtigung von Lehrbetrieben bei der öffentlichen Auftragsvergabe, das Top-Jugendticket oder die Modernisierung der Wiener Berufsschulen, alle Maßnahmen sind getragen von dem Ziel ein selbstbestimmtes Leben in Würde zu ermöglichen. Es zeigt, dass harte Arbeit, konkrete Erfolge und Visionen für die Zukunft belohnt werden", so Christoph Peschek, Jugendvorsitzender der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen Wien (FSG Wien).

"Strache, Rösch & Co haben eine riesige Wahlniederlage zu verdauen und die angebliche Jugendpartei wurde als Losergruppe entlarvt. Für uns ist das großartige Ergebnis jedenfalls Auftrag auch in Zukunft unseren eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Danke für das Vertrauen und auch ein 'Danke' an alle unsere JugendvertrauensrätInnen, Jugendvertrauenspersonen sowie AktivistInnen, welche unermüdlich im Einsatz waren! Es freut mich, dass nun auch so viele 'JungkamerrätInnen' der FSG Wien wie nie zuvor einziehen und somit die Interessen der Jugendlichen weiterhin stark vertreten werden", so Peschek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FSG Wien
Tel. 01/53444-39504
www.fsgwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0004