Heinisch-Hosek/Binder-Maier/Schmidt: "Zur Frauenpolitik gehört Mut!"

Elvira Schmidt aus Pottendorf mit 95 Prozent zur neuen SPÖ NÖ Landesfrauenvorsitzenden gewählt

St. Pölten/Berndorf (OTS) - "Ich nehme diese Wahl an und freue mich, dass so viele engagierte Politikerinnen die politische Frauenarbeit in Niederösterreich mit mir gestalten werden. Nur gemeinsam sind wir stark", erklärt Elvira Schmidt nach ihrer Wahl zur neuen Landesfrauenvorsitzende der SPÖ NÖ - sie wurde bei der heutigen Landesfrauenkonferenz in Berndorf mit 95 Prozent der Delegiertenstimmen (124 Delegierte - 105 Anwesend / 102 gültige Stimmen + 95 Gäste) gewählt. Schmidt zeigte sich überwältigt vom Wahlergebnis, sie dankte den Delegierten für ihr Vertrauen sowie ihrer Vorgängerin, Nationalrätin a.D. Gabriele Binder-Maier: "Dein Ziel war es, positive Veränderungen für die Frauen herbeizuführen -politische Eitelkeiten standen für dich im Hintergrund. Wir sind noch lange nicht am Ziel, aber du hast viel dazu beigetragen, dass das Leben der Frauen leichter wird, die Gesellschaft gerechter und dass das Miteinander solidarisch, sozial und gleichberechtigt gestaltet wird." Schmidt wies darauf hin, dass auf die Initiative von Gabriele Binder-Maier die Frauenakademie gegründet wurde, bei der im bereits vierten Lehrgang Frauen für die politische Arbeit auf allen Ebenen ausgebildet und dabei unterstützt werden.

"Zur Frauenpolitik gehört Mut, aber auch zu meiner heutigen Rede. Denn ich werde mich nach über 30 Jahren in der Politik verabschieden - als Nationalrätin und Landesfrauenvorsitzende. Ausdauer, Idealismus und eine große Portion politischer Überzeugung sind wichtige Eigenschaften, die man als Frauenpolitikerin mitbringen sollte", so Binder-Maier: "Wir müssen weiterhin unsere Themenschwerpunkte sicht-und hörbar machen. Dabei sollte der Platz der Männer an unserer Seite sein, wie schon Johanna Dohnal sagte: Denn wir haben nur eine gemeinsame politische Sache." Binder-Maier betonte, stets mit Freude, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, aber auch mit Herz und Humor ihren Auftrag als Politikerin erfüllt zu haben und bedankte sich bei allen ihren WegbegleiterInnen.

Frauenministerin Gabi Heinisch-Hosek würdigte Gabriele Binder-Maiers Arbeit, aber auch ihre Person: "Sie war mein Heimathafen in Niederösterreich, was die Frauenpolitik anbelangt - und meine wichtigste Feedback-Geberin. Ihr Herz war immer offen für Anliegen und Probleme aller Art, auch außerhalb der Politik." Gabi Heinisch-Hosek gratulierte Elvira Schmidt zur Wahl als Landesfrauenvorsitzende: "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Elvira Schmidt. Wir SPÖ-Frauen wissen, dass wir uns hundertprozentig auf sie verlassen können."

Schmidt freute sich, dass so viele Menschen gekommen waren - unter anderem Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek, SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Robert Laimer, Landesfrauengeschäftsführerin Annemarie Mitterlehner, EU-Abgeordnete Karin Kadenbach, Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Karin Renner, Bezirksvorsitzender Otto Pendl, AK-Präsident Markus Wieser und viele PolitikerInnen aus Land und Bund - um ihre Verbundenheit mit der Sozialdemokratie und der Landesfrauenorganisation zu zeigen. "In Zukunft wird es wichtig sein, die Menschen und ihre Bedürfnisse wieder mehr in den Mittelpunkt zu rücken. Politik hat die Aufgabe, die Rahmenbedingungen für ein würdiges Leben zu schaffen. Die oft zitierte Schere zwischen Arm und Reich darf nicht noch weiter auseinandergehen", so Schmidt: "Als Frauenpolitikerin ist es mir wichtig, dass die Rahmenbedingungen für die Frauen passen - denn wir wollen für sie Wahlfreiheit für die Gestaltung ihres privaten und beruflichen Lebens erreichen." Dazu gehören für Schmidt unter anderem ausreichende und flächendeckende Kinderbetreuungseinrichtungen und Ganztagsschulplätzen, sie möchte Frauen darauf aufmerksam machen, welche Folgen eine lebenslange Teilzeitarbeit für sie haben könnte und junge Mädchen darüber informieren, welche Vielfalt es an Lehrberufen gibt, um eine Konzentration auf einige wenige Berufe zu vermeiden. Schmidt: "Packen wir's an. Für die Frauen in Niederösterreich!"

Info:
Elvira Schmidt ist 43 Jahre alt. Sie ist Direktorin der NNÖMS in Hirtenberg. Seit 1995 gehört sie dem Gemeinderat ihrer Heimatgemeinde Pottendorf an (seit Jahren auch im Gemeindevorstand), wo sie seit 1998 auch Parteivorsitzende ist. 2002 wurde sie zur Bezirksfrauenvorsitzenden in Baden gewählt.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressesprecherin
Tel.: 0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002