Papst spricht im April zwei Päpste und drei Missionare heilig

Heiligsprechung der drei Amerika-Aposteln wird in einer anderen Form als der üblichen erfolgen

Lissabon-Rom, 21.03.14 (KAP) Papst Franziskus spricht am 2. April mittels einfacher Dekretsunterzeichnung und ohne Feier drei Persönlichkeiten der Missionsgeschichte Amerikas heilig - darunter den Gründer der Stadt Sao Paulo, den Jesuiten P. Jose de Anchieta (1534-1597), und am 27. April in feierlicher Form die Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II. Das berichtet die portugiesische katholische Nachrichtenagentur "Agencia Ecclesia" am Freitag unter Berufung auf die Heimatdiözese Anchietas, San Cristobal de La Laguna (Spanien), deren Bischof vor zwei Wochen beim Papst war.

Außer Anchieta werden demnach die kanadischen Indianermissionare Bischof Francois de Montmorency-Laval (1623-1708) und Sr. Maria Guyart (1599-1672) zur Ehre der Altäre erhoben.

Laut "Agencia Ecclesia" erfolgt die Heiligsprechung der drei Amerika-Aposteln in einer anderen Form als der üblichen. Es handle sich um die Form der "Ausweitung"; d.h. die Ausweitung einer schon bestehende Verehrung auf die gesamte Weltkirche ohne eigens durchgeführter Prüfung eines Wunders.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) fam/gpu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001