OeKB Versicherung AG 2013: Schadenquote enorm erhöht, Umsatz leicht gestiegen.

Einziger Anbieter von "All-In" Lösungen am österreichischen Kreditversicherungsmarkt bekommt unruhige Zeiten besonders zu spüren.

Wien (OTS) - Mit einer Höhe von fast 70 Prozent ist die Schadenquote (Schadenszahlungen im Verhältnis zu den Prämieneinennahmen) der OeKB Versicherung 2013 um mehr als die Hälfte gestiegen. Das vergangene Geschäftsjahr war geprägt von aufflammenden Unruhen, die das politische und wirtschaftliche Umfeld stark belasteten. Der Umsatz des Kreditversicherers ist mit gut 1 Prozent moderat gewachsen. Mit den Exportumsätzen der Versicherungskunden stieg die Deckungssumme des Kreditversicherers im abgelaufenen Jahr um knapp 3 Prozent.

Versicherungsfälle in Rumänien, Ungarn und Slowenien am häufigsten.

Die meisten Auszahlungen zu Versicherungsfällen wurden für Abnehmer in Rumänien, Ungarn und Slowenien geleistet, gefolgt von Österreich und Serbien. Der klare Schaden-Spitzenreiter war dabei der Sektor Handel, darunter vor allem der Großhandel mit Papier und Stahl.

Hohe Qualität der Versicherung brachte noch höhere Schadenquote.

Die Schadenquote stieg von 41 Prozent (2012) auf 69 Prozent (2013). Für Karolina Offterdinger, Vorstand der OeKB Versicherung, spiegelt diese Entwicklung die Deckungspolitik der OeKB Versicherung wider: "Das Umfeld ist nach wie vor schwierig. Und wenn ein Versicherungsprodukt so umfassend deckt wie unseres, dann wird auch umfassend gezahlt."

Die Polizzen der OeKB Versicherung schützen nicht nur gegen Zahlungsausfälle aus wirtschaftlichen Gründen, sondern decken standardmäßig auch zu 100 Prozent politische Risiken. Als politische Risiken gelten beispielsweise Zahlungsausfälle wegen Krieg oder Aufruhr, Forderungen an öffentliche Institutionen und Devisen-Transferbehinderungen.

"Es wird uns öfter gesagt, dass wir teuer sind. Aber das ist relativ. Im Verhältnis zum Deckungsumfang, sind unsere Produkte sogar ziemlich günstig. Aber das merken viele Exporteure erst, wenn sie von einem anderen Kreditversicherer - der sie mit Lockangeboten geblendet hatte - enttäuscht wurden", so Offterdinger.

Deckungssumme stieg kräftig in Russland, der Türkei und in Indien.

Insgesamt betrachtet zieht die Weltkonjunktur an, wenn auch verhalten. Die Exporte in Drittstaaten stiegen 2013 besonders an. Die bei der OeKB Versicherung versicherten Forderungen entwickelten sich ähnlich zu diesem Trend: Der Kreditversicherer verzeichnete das stärkste Wachstum seines Obligos in Russland (+11 Prozent im Vergleich zu 2012), in der Türkei (+10 Prozent) und in Indien
(+8 Prozent). Die Verlierer sind Rumänien (-12 Prozent), China
(-11 Prozent) und die Tschechische Republik (-9 Prozent).

"Unsere Exporteure sind sich der lauernden - meistens politischen - Risiken immer stärker bewusst. Verharmlost wird aber nach wie vor das hohe wirtschaftliche Risiko bei Exporten innerhalb Europas. Die Konsequenzen treffen Lieferanten oft hart und vor allem unerwartet", bemerkt Offterdinger.

Die Deckungszusagen der OeKB Versicherung beliefen sich per Ende 2013 insgesamt auf 4,7 Milliarden Euro (plus 3 Prozent gegenüber 2012). Das Prämienvolumen stieg leicht auf 22,3 Millionen Euro
(plus 1 Prozent). Dieses Ergebnis spiegelt die Risikobereitschaft der OeKB Versicherung wider, die Ihre Versicherungsnehmer auch weiterhin auf schwierige Märkte begleitet.

www.oekbversicherung.at

Prämienumsatz: 22,3 Millionen Euro (2012: 22,0 Millionen Euro) Schadenquote: 69 Prozent (2012: 41 Prozent)
EGT: 3 Millionen Euro (2012: 3,5 Millionen Euro)
Bilanzsumme: 56,5 Millionen Euro (2012: 56,6 Millionen Euro) Jahresüberschuss: 1,6 Millionen Euro (2012: 2,6 Millionen Euro)

Foto von Mag. Karolina Offterdinger
http://www.ots.at/redirect/Karolina-Offterdinger2

Über die OeKB Versicherung AG

Kann ein Kunde nicht wie vereinbart zahlen - ob aus politischen Gründen wie Transferbeschränkungen und Unruhen oder wirtschaftlichen wie zum Beispiel Insolvenz - springt die OeKB Versicherung ein. Damit schützt die Kreditversicherung vor Schäden, die durch den Ausfall von Forderungen entstehen. Der Kreditversicherer bietet auch ein umfassendes Risikomanagement an, um einen Verlust von vornherein zu vermeiden.

Die OeKB Versicherung AG wurde 2005 gegründet und ist zu
100 % Tochter der OeKB EH Beteiligungs- und Management AG. Die Oesterreichische Kontrollbank AG hält 51 % der Managementholding, 49 % hält die Euler Hermes AG, Hamburg. 2013 lag der Prämienumsatz bei 22,3 Mio. Euro.

www.oekbversicherung.at

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Steurer
OeKB Versicherung AG
Unternehmenskommunikation
Tel. +43 1 531 27-2879
barbara.steurer@oekbversicherung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKB0001