Erfolg steckt nicht im Produkt allein

ZIT startet Förderwettbewerb "Service Innovations 2014" für innovative Wiener Unternehmen

Wien (OTS) - Aus Wissen eine Dienstleistung zu entwickeln - das ist heute eine der zentralen Herausforderungen für Unternehmen. Denn nie waren Dienstleistungen für die Wiener Wirtschaft wichtiger: Bereits heute werden über 80 Prozent der Wertschöpfung in Wien im Dienstleistungssektor erwirtschaftet. Aus diesem Grund startet die Technologieagentur der Stadt Wien (ZIT), Tochter der Wirtschaftsagentur Wien, heute den Förderwettbewerb "Service Innovations 2014". Gesucht werden wissensbasierte, innovative Dienstleistungen. Einreichschluss ist der 22. Juli 2014.

Dienstleistungen boomen

Von Online-Pflegemanagement bis Energieberatung - Dienstleistungen boomen. Neben dem Handel sind die wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen der umsatzstärkste Wirtschaftszweig in Wien. Besonders ihr Exportpotenzial ist nicht zu unterschätzen: während der Warenexport österreichweit im Jahr 2012 nur um 0,4 % angestiegen ist, wurden um 4,2 % mehr Dienstleistungen ins Ausland verkauft als 2011. "Die Wiener Wirtschaft beruht auf Wissen und Innovation. Um Arbeitsplätze auch für die Zukunft zu sichern, unterstützen wir Wiener Unternehmen dabei, aus ihrem Wissen noch mehr Erfolg zu schöpfen", so Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Finanz- und Wirtschaftsstadträtin. Deshalb stehen auch pro Unternehmen zusätzlich zur Projektförderung 50.000 Euro für die Umsetzung einer Internationalisierungsstrategie bereit.

Wer sich beraten lässt, spart

Ein Beispiel für eine wissensintensive Dienstleistung ist "smart:ES", eine innovative Energiemanagement-Software. Das Team der "energieeffizienz Ingenieure" hat mithilfe einer ZIT-Förderung in mehrjähriger Forschungsarbeit eine Software entwickelt, die unabhängig von Messgeräten exakt nachvollziehen kann, welches Gerät in welchem Raum und in welchem Zeitintervall wie viel Strom verbraucht. Dies ist besonders für Großgebäude wie Shopping Center oder Bürohäuser relevant. Auf Basis der Messung können die individuellen Einsparungsmöglichkeiten erhoben werden, aber auch verborgene Wasserrohrbrüche entdeckt oder illegale Stromabnahme aufgedeckt werden. "Das Angebot der energieeffizienz Ingenieure zeigt deutlich, wie entscheidend es für Unternehmen ist, bei der Entwicklung eines neuen Produktes von Anfang an Dienstleistungen mitzudenken", so ZIT-Geschäftsführer Claus Hofer.

Service:

Die ZIT begleitet Wiener Unternehmen als Tochter der Wirtschaftsagentur Wien im gesamten Innovationsprozess: mit Beratungsangeboten, monetären Förderungen, technologiespezifischen Immobilien sowie Kommunikation der Innovationen Wiener Unternehmen. Im Jahr 2000 als Tochter der Wirtschaftsagentur Wien gegründet, konnte die ZIT bislang alleine durch die Calls rund 250 Projekte mit mehr als 40 Millionen Euro unterstützen. Dadurch wurden Gesamtinvestitionen von rund 130 Millionen Euro ausgelöst.
Webtipp: www.zit.co.at

Rückfragen & Kontakt:

Ferdinand Pay, Mediensprecher
Geschäftsgruppe für Finanzen, Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke
T +43 1 4000-81845
ferdinand.pay@wien.gv.at
wien.gv.at

Kristina Wrohlich, Kommunikation
ZIT - Die Technologieagentur der Stadt Wien
T + 43 1 4000 86 737
wrohlich@zit.co.at
zit.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014