Aviso: "Schlepperei"-Prozess startet: Einladung zur Pressekonferenz am 14.3.

Wien (OTS) - Am Montag, dem 17. März, beginnt der Prozess gegen 8 Personen, die in
Wiener Neustadt wegen "Schlepperei im Rahmen einer kriminellen Vereinigung" (Paragraph 114 FPG) angeklagt sind. Vier Mitglieder der Refugee-Protestbewegung sind von der Kriminalisierung betroffen.
Der Protest will sich zu den absurden Beschuldigungen und dem Paragraphen äußern, der es den Behörden ermöglicht, die Betroffenen seit mittlerweile sieben Monaten in Untersuchungshaft zu halten. Ein breites gesellschaftliches Bündnis lädt zur Pressekonferenz am:

14.3.2014, 10 Uhr, Cafe Eiles, Josefstätterstr.2, 1080 Wien

Sprecher*innen:

- Yusuf Haibeh Said
Refugee-Aktivist, Mitbegründer der Plattform "JEF for Africa", selbst in Haft gewesen durch den "Schlepperei"-Paragraphen

- Michael Genner
Obmann von "Asyl in Not", wurde wegen "Gutheißung einer strafbaren Handlung" (Schlepperei) angezeigt

- Khan Adalat
Refugee-Aktivist des Refugee Protest Wien

- eine Vertreterin der "Solidaritätsgruppe"
Solidarische Prozessbeobachtung

- Michael Platzer
Academic Council on the United Nations ACUNS, Mitinitiator der "Recherchegruppe Fluchthilfe"

Rückfragen & Kontakt:

0650/8809627
Solidaritätsgruppe
solidarityagainstrepression@riseup.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0002