"Bewusst gesund" am 15. März: Was sich hinter Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen verbirgt

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert in "Bewusst gesund" am Samstag, dem 15. März 2014, um 17.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Gefährliche Botschaft - was sich hinter Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen verbirgt

Heiserkeit, Halsweh und trockener Husten belasten viele Menschen in der feucht-kalten Jahreszeit. Aufmerksam sollte man werden, wenn diese Symptome trotz Behandlung nicht verschwinden oder immer wieder kommen. Denn die Ursache könnte auch saurer Rückfluss, also Reflux aus dem Magen sein. Fließt die Nahrung - auch nur wenige Tropfen - in Rachen und Hals zurück, kann das zu Heiserkeit, trockenem Husten sowie Hals- und Zungenbrennen führen. Über eine lange Zeit unerkannt, kann dieser Reflux zu einer Krebserkrankung der Speiseröhre führen. Werden spezielle Schleimhautveränderungen aber frühzeitig erkannt, kann das veränderte Gewebe mit einem kleinen Eingriff sicher entfernt und das Krebsrisiko gebannt werden.

Saftige Früchtchen - Vitaminlieferanten im Winter

Frisches Obst ist im Winter Mangelware, und das bedeutet auch, dass wir in dieser Jahreszeit weniger Mineralstoffe und Vitamine zu uns nehmen. Exotische Früchte wie Ananas, Mango, Papaya, Granatapfel und die Passionsfrucht, auch Maracuja genannt, können da Abhilfe schaffen. Diese tropischen Früchte bieten viele Vitamine, stimmungsaufhellendes Serotonin, Mineralien und Spurenelemente. Allerdings müssen alle Tropenfrüchte unreif geerntet werden, um den mehrwöchigen Transport nach Europa zu überstehen. Bei richtiger Lagerung können sie durchaus nachreifen und weich werden. Erst dann entfalten sie ihren vollen Nährstoffgehalt. "Bewusst gesund" hat die wichtigsten Tipps für tropischen Vitamingenuss zusammengefasst.

Zwei glatt, zwei verkehrt - neue Lebensfreude durchs Stricken

Gedrückte Stimmung, Angstzustände, innere Unruhe sowie Schlafstörungen sind oft Symptome einer Depression oder depressiven Verstimmtheit. Bei Betroffenen dreht sich meist alles nur darum, wie schlecht es ihnen geht und wie aussichtslos ihre derzeitige Situation ist. Die Zukunft scheint hoffnungslos. Auch Gabi Endfellner war jahrelang depressiv. Sie wollte lange nicht wahrhaben, wie schlecht es ihr ging. In "Bewusst gesund" erzählt die gebürtige Tirolerin, wie ihr eine intensive Therapie und ein ganz besonderes Hobby - das Stricken - geholfen haben, mit der schweren Situation umzugehen.

"Bewusst gesund"-Tipps: Geschwollene Augen am Morgen

Manchmal wacht man mit müden und geschwollenen Augen auf, die Ursachen sind vielfältig und meist harmlos. Worauf man achten muss, was man dagegen tun kann, und wann es Zeit ist, ärztlichen Rat einzuholen, weiß Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002