WIENERIN SUMMIT 2014

TYPISCH MANN. TYPISCH FRAU. TYPISCH ICH.

WIEN (OTS/WIENERIN) - Premiere beim WIENERIN SUMMIT: Christian Seidel, der deutsche Autor des Sensationsbuches "Die Frau in mir", tritt zum ersten Mal in Österreich auf - er wird als Gast beim 4. internationalen Frauengipfel der WIENERIN über sein Verständnis von Rollenbildern sprechen. Spannendes erzählt auch die deutsche Filmproduzentin Regina Ziegler aus einer männerdominierten Berufswelt. Bildungs- und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek übernimmt erneut die Schirmherrschaft.

Erschweren traditionelle Rollenbilder den Aufstieg von Frauen in die Chefetagen? Oder ist das "Heulen mit den Wölfen"-Prinzip eine längst überholte Karrierestrategie, weil genau diese Rollenbilder ohnehin im Wandel sind? Inwieweit können sich Geschlechter einander annähern und wollen wir das überhaupt? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt des WIENERIN SUMMIT 2014. Gemeinsam mit der Industriellenvereinigung versammelt die WIENERIN am 09. April hochkarätige Expertinnen und Experten, um dem Thema "Rollenbilder" und den damit einhergehenden Problemstellungen, Veränderungen und Chancen auf den Grund zu gehen. Durch die Diskussionen führt wie in den vergangenen Jahren die bekannte ORF-Journalistin und Moderatorin Brigitte Handlos.

Als Vortragende konnte u. a. die international renommierte deutsche Produzentin Regina Ziegler gewonnen werden. Als eine der wenigen Frauen im harten Filmbusiness hat sie es ganz nach oben geschafft und gibt trotzdem zu: "Klischees sind härter als das Leben." Spannend und kontrovers wird mit Sicherheit auch der Auftritt von Christian Seidel. Der deutsche Autor lebte eineinhalb Jahre lang als Frau - und zwar nicht aus sexueller Lust, sondern aus existenzieller Neugier.

Mit Cornelia Lauschmann sitzt Österreichs einzige militärische Fluglotsin in einer Diskussionsrunde am WIENERIN SUMMIT: "Für ein Flugzeug ist es völlig unerheblich, ob es von einer Frau oder einem Mann durch den Luftraum dirigiert wird. Beim Bundesheer wird die Gleichberechtigung gelebt und es zählt nur das Ergebnis."

Bildungs- und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek ist es wichtig, dass jungen Mädchen und Frauen alle Möglichkeiten offenstehen und einen Beruf nach ihren Interessen und Begabungen wählen, unabhängig von einer klassischen "typisch Frau"-Definition. "Rollenbilder und Stereotype schränken uns alle ein - Frauen und Männer. Sie verringern die Wahlmöglichkeiten. Was als "typisch Frau" oder "typisch Mann" definiert wird, prägt nicht zuletzt die Berufswahl vieler Menschen. Als Bildungs- und Frauenministerin möchte ich das ändern und hier setze ich bereits bei den Kleinsten an. Mädchen wie Buben sollen ihre Kompetenzen und Interessen möglichst breit und frei von unreflektierten Rollenzuschreibungen entwickeln können."

Auch für Christoph Neumayer, Generalsekretär der Industriellenvereinigung, hat das Thema "Rollenbilder" neben gesellschaftspolitischer auch wirtschaftliche Relevanz. "Um das gesellschaftliche Rollenbild in Bezug auf die Berufswahl zu verändern, müssen junge Frauen ermutigt werden, technische Berufe zu erlernen und MINT-Fächer zu studieren. Gleichzeitig braucht es mehr junge Männer in sozialen und pädagogischen Berufen."

Die weiteren hochkarätigen Gäste am WIENERIN SUMMIT 2014:

  • Susanne Blumenthal, deutsche Dirigentin u. a. des Ensembles MAM -Manufaktur für aktuelle Musik und des EOS Kammerorchester Köln, Leiterin Philharmonischer Chor Bochum
  • Markus Hengstschläger, Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik an der Medizinischen Universität Wien, Mitglied verschiedener Wissenschaftsgesellschaften, Autor
  • Silvia Buchinger, Group Chief HR Officer der Telekom Austria Group
  • Martina Leibovici-Mühlberger, Psychotherapeutin, u.a. geschäftsführende Gesellschafterin der ARGE Erziehungsberatung und Fortbildung, Geschäftsführung der ARGE Bildung & Management
  • Kristin Hanusch-Linser, Leiterin Kommunikation und Marketing der ÖBB-Holding AG
  • Emanuel Danesch, Filmemacher und Workshopleiter zu gendersensibler Bubenarbeit, Experte in feministischen Theorien und Männlichkeiten
  • Eveline Steinberger-Kern, Managerin in der Energiewirtschaft, Verwaltungsratsmitglied und Gründerin von "green minds"
  • Karl Grammer, deutscher Verhaltensforscher und Evolutionsbiologe, außerordentlicher Professor an der Universität Wien im Department für Anthropologie
  • Lucy McEvil, Schauspielerin, Diseuse, Autorin
  • Petra Steinmair-Pösel, Theologin, Philosophin, Frauenreferentin und Autorin

WIENERIN SUMMIT 2014

TEILNAHME:

Der WIENERIN SUMMIT findet am 9. April 2014 von 10.00 bis 16.00 Uhr
im Haus der Industrie, Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien, statt. Die
Kongresskarte ist um Euro 49,- erhältlich (inklusive Getränken &
Snacks).

INFORMATIONEN & ANMELDUNG:
Weitere Informationen und Details zur Anmeldung finden Sie unter
www.wienerin.at/summit2014 .

Datum: 9.4.2014, 10:00 - 16:00 Uhr

Ort:
Haus der Industrie
Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Styria Multi Media GmbH & Co KG
Daniela Sonn
Tel.: +43/1/601 17 - 216 oder +43/676/871 970 216
daniela.sonn@styria-multi-media.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUL0001