PRESSEGESPRÄCH: "Face Diabetes - Defizite und Diskriminierung"

Wien (OTS) - Sehr geehrte Redakteurin, sehr geehrter Redakteur,

Immer mehr Menschen erkranken an Diabetes mellitus. Besonders der Diabetes Typ II entwickelt sich zu einer Volkskrankheit, deren Symptome für die Betroffenen oft lange Zeit unbemerkt bleiben. Grund dafür ist das geringe Bewusstsein in der Bevölkerung und auch die mangelhafte Versorgungssituation von DiabetikerInnen in Österreich, die darüber hinaus nach wie vor mit Diskriminierungen im Alltag kämpfen müssen. Mit einer Bewusstseinsinitiative sollen Krankheitsvorsorge und Behandlung von Menschen mit Diabetes verbessert werden.

Wir laden Sie im Namen der Österreichischen Diabetes Gesellschaft herzlich ein zum

Pressegespräch "Face Diabetes - Defizite und Diskriminierung" am Dienstag, den 18. März 2014, 9:30 Uhr im Hotel & Palais Strudlhof Strudlhofgasse 10, 1090 Wien

Die Themen:

  • Diabetes mellitus - eine nicht wahrgenommene Volkskrankheit
  • Der Mensch mit Diabetes mellitus - Stigmatisierung und Diskriminierung im Alltag
  • Versorgungssituation und -struktur in Österreich - Defizite bestehen immer noch
  • Vorstellung von "Face Diabetes"

Ihre GesprächspartnerInnen:

  • Univ.-Prof. Dr. Thomas C. Wascher, Hanuschkrankenhaus, 1. Medizinische Abteilung, Präsident der ÖDG
  • OÄ Dr. Claudia Francesconi, Diabetes- und Stoffwechselambulanz, Gesundheitszentrum Wien-Mitte der WGKK, Erster Sekretär der ÖDG
  • Ao. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Ludvik, Univ.-Klinik f. Innere Medizin III, Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel, Vorstandsmitglied der ÖDG

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Ihre Anmeldung via e-mail an: michael.leitner@publichealth.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Leitner
Public Health PR-ProjektgesmbH
Davidgasse 82-90, 1100 Wien
T: 01/60 20 530/92
Fax: 01/60 20 530/90
Mobil: 0699/155 244 31
E-mail: michael.leitner@publichealth.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PHP0001