SJÖ mit Anna Bruckner als Vizepräsidentin in IUSY vertreten

Starke inhaltliche Performance der SJÖ am Kongress der International Union of Socialist Youth

Wien/St. Pölten/Kopenhagen (OTS) - Am 30. Weltkongress der "International Union of Socialist Youth" (IUSY), der vergangenes Wochenende in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen stattgefunden hat, wurde die 24-jährige St. Pöltenerin Anna Bruckner für die Sozialistische Jugend Österreich (SJÖ) als Vizepräsidentin ins Präsidium gewählt. Zum neuen Präsident der IUSY wurde der Chilene Felipe Jeldres gewählt, als neue Generalsekretärin die Schwedin Evin Incir. Mit zahlreichen Resolutionen konnte sich die Delegation der SJÖ inhaltlich stark am Kongress einbringen und durchsetzen. So wurden die Resolutionen "Freihandelsabkommen EU-USA verhindern", "Cannabis - Regulate it, Tax it, Legalize it!" und "Nein zur Festung Europa" einhellig angenommen.

"Ich freue mich auf spannende Herausforderungen und werde den Anspruch der SJÖ als linke, internationalistische Organisation bestmöglich vertreten", so Bruckner, die bereits viele Erfahrungen im internationalen Bereich sammeln konnte. So war Bruckner federführend in die Organisation des "IUSY World Festivals 2011" in Österreich eingebunden, im Anschluss daran leitete sie das "Workers Youth Festival 2013" mit 5000 internationalen Teilnehmenden in Dortmund. Bruckner studierte Internationale Entwicklung an der Universität Wien und lebte in den USA, Berlin, Paris und Brüssel.

Anna Bruckner folgt damit auf den derzeitigen Landesvorsitzenden der SJ Niederösterreich, Boris Ginner, der erfreut auf den Kongress zurückblickt: "Als SJÖ haben wir den Kongress inhaltlich sehr stark mitbestimmt. Besonders erfreulich ist, dass auf unsere Initiative hin die bisherige IUSY-Mitgliedsorganisation Venezuelas, Juventud de Acción Democrática, suspendiert wurde. Im Gegensatz zu anderen internationalen Zusammenschlüssen nehmen wir unsere Grundsätze sehr ernst und ziehen Konsequenzen - wer mit undemokratischen, rechtsgerichteten Kräften liebäugelt, hat in der IUSY nichts verloren!"

Auch SJ-Vorsitzender Wolfgang Moitzi freut sich über die erneute Vertretung der SJÖ im Präsidium der IUSY: "Internationale Solidarität wird in unserer Bewegung großgeschrieben - gerade in Zeiten einer Krise, die Rassismus und Sündenbockpolitik wieder Auftrieb verschafft. Für uns als SJÖ ist es fundamental, inhaltliche Akzente zu setzen und mitzuhelfen, die IUSY zu einem noch fortschrittlicheren, stärkeren Dachverband weiterzuentwickeln!"

Ein ausführlicher Bericht zum IUSY-Congress findet sich auf dem Blog der SJÖ:
http://blog.sjoe.at/2014/03/06/bericht-xxx-iusy-weltkongress-in-kopenhagen/

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Matthias Punz
SJ-Pressesprecher
Tel.: +43 660/ 461 64 94
office@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001