Anzeige gegen Burg-Vizedirektorin erstattet

Wien (OTS) - Gegen die entlassene Vizedirektorin des Burgtheaters, Silvia Stantejsky, wurde bei der Wiener Korruptionsstaatsanwaltschaft eine anonyme Anzeige eingebracht. Das berichtet das Nachrichtenportal news.at unter Berufung auf eine NEWS-Rückfrage bei Staatsanwaltschafts-Sprecherin Nina Bussek. Die Anzeige wird derzeit geprüft, über ihre weitere Verfolgung ist noch nicht entschieden. Die Burgtheater-Ges.m.b.H. war zuletzt von Bundestheater-Holding-Chef Georg Springer angewiesen worden, im Falle des Vorliegens strafbarer Tatbestände selbst Anzeige gegen Stantejsky zu erstatten. Dieser heiklen Entscheidung ist sie nun offenbar enthoben.

Wie Bussek ferner ausführt, richtet sich die Anzeige ausschließlich gegen Stantejsky, nicht aber gegen den Aufsichtsrat oder Ko-Geschäftsführer Matthias Hartmann. Der heute präsentierte Prüfbericht erhebt gegen Stantejsky schwere Vorwürfe, unter anderem Unterschriftenfälschung und Vorspiegelung falscher Tatsachen.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001