Agrartagung der SPÖ Bauern: Ein großer Erfolg

SPÖ-Bauern diskutieren die Zukunft der Agrarpolitik

Wien (OTS/SK) - Am Wochenende fand die nunmehr schon zur Tradition gewordene Agrartagung der SPÖ-Bauern in Wien statt. SPÖ-Landwirtschaftssprecher Erwin Preiner berichtete über die aktuelle Lage und die neusteten Entwicklungen aus dem Agrarausschuss. Im Rahmen der aktuellen Diskussionen ergab sich ein klares und einheitliches Bild über die Linie der SPÖ-Bauern. ****

Zusammenfassend kann man feststellen:

  • Die SPÖ-Bauern sind die Mitgestalter der Agrarpolitik. Sie nehmen ihre Verantwortung für die bäuerlichen Familienbetriebe in Österreich mit großer Verantwortung wahr.
  • Die Verspritung von Nahrungsmittel wird ohne "wenn und aber" abgelehnt.
  • Die Biolandwirtschaft ist ein wichtiger Teil der Agrarpolitik. Aber auch mit konventioneller Landwirtschaft ist die Produktion gesunder Lebensmittel möglich.
  • Österreich hat die Verhandlungen zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) 2014-2020 sehr gut abgeschlossen. Dies ist durch ein gemeinsames Wirken von SPÖ und ÖVP unter der Verhandlungsführung von Bundeskanzler Werner Faymann gelungen.

"Wir müssen auch die nationalen Spielräume nutzen", meint der Bundesvorsitzende der SPÖ-Bauern Josef Etzenberger, wo insbesondere die Bergbauernbetriebe und auch die Umsetzung des Regionalmodells von Wichtigkeit ist. "Die SPÖ-Bauern und die SPÖ-Parlamentsfraktion sind gut abgestimmt. Das ist die Grundvoraussetzung, politisches Handeln für die bäuerlichen Familienbetriebe in der Zukunft erfolgreich zu gestalten", meint Ewald Preiner. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001