Bundesinstitut BIFIE: Es braucht lückenlose Aufklärung etwaiger Datenlecks

Anzeige bei Staatsanwaltschaft erstattet

Wien (OTS) - Die beiden Direktoren des Bundesinstituts für Bildungsforschung (BIFIE) betonen anlässlich der von der Tageszeitung "Die Presse" veröffentlichten Anschuldigungen bezüglich eines etwaigen Daten-Lecks heute, Dienstag: "Das BIFIE ist an einer lückenlosen Aufklärung der Anschuldigungen interessiert. Deshalb haben wir nach Bekanntwerden der Vorwürfe umgehend Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet." Die Direktoren Christian Wiesner und Martin Netzer unterstreichen weiters: "Wir haben sofort gehandelt. Jetzt braucht es eine umgehende Überprüfung des Sachverhalts, um die Verantwortlichen zu eruieren." Das BIFIE wird sich bis auf Weiteres zu dem laufenden Verfahren medial nicht äußern.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Stefan Terler
s.terler@bifie.at
+43-1-5336214-4046

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015