NÖGKK-Hutter: Grünes Licht für Gratiszahnspange

BM Stöger und Ministerrat schaffen Meilenstein für Kindergesundheit

St. Pölten (OTS) - "Das Ja zur Gratiszahnspange für Kinder ist ein Meilenstein für die Kindergesundheit!", begrüßt NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter den aktuellen Ministerratsbeschluss, der heute - nach intensiver Vorarbeit durch Gesundheitsminister Alois Stöger - gefällt wurde. "Kindliche Zahnfehlstellungen können zu lebenslangen gesundheitlichen Schäden führen. Bis dato war die notwendige Therapie leider vom Geldbörsel der Eltern abhängig. Dieses Defizit hat Minister Stöger jetzt behoben."

Die NÖGKK investiert intensiv in die Kinderzahngesundheit, etwa durch das spezielle Angebot von Zahnbehandlung in Narkose für Kinder oder durch gezielte Präventionsmaßnahmen wie z. B. die Zahnputzapp. Der wirklich große Brocken - die kostenlose Zahnspange für Kinder -hatte bis dato keine rechtliche Grundlage, zudem war die Finanzierung nicht sichergestellt. Hutter: "In diesem Bereich sind wir dem Versorgungsauftrag hinterher gehinkt." Absichtserklärungen der Politik gab es in der Vergangenheit immer wieder. Die NÖGKK hat bisher in sozialen Härtefällen aus ihrem Unterstützungsfonds einen außerordentlichen Beitrag bei Kinderzahnspangen geleistet; dennoch war für viele Eltern und ihre Kinder die finanzielle Hürde riesig.

"Minister Stöger hat nicht nur Ankündigungspolitik gemacht, er hat nach heftigem Tauziehen eine solide Umsetzungsstrategie inklusive der finanziellen Bedeckung dieser neuen Leistung geschaffen", konstatiert Hutter. Gerade der finanzielle Aspekt ist wesentlich, damit die Krankenkassen die neue Leistung auch tatsächlich finanzieren können, die ca. jedes dritte Kind (bis 18 Jahre) im Laufe seiner Entwicklung braucht. Der Startschuss ist für Juli 2015 geplant.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 050899-5121, Fax: 050899-5181
oea@noegkk.at
www.noegkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001