Bezirksmuseum 20: Neue Schau "Frieden ohne Grenzen"

Wien (OTS) - Eine Sonder-Ausstellung mit dem Titel "Frieden ohne Grenzen - Alfred Hermann Fried" präsentiert das Bezirksmuseum Brigittenau (20., Dresdner Straße 79) von Mittwoch, 26. Februar, bis Sonntag, 4. Mai. In Wort und Bild berichtet die Schau vom verdienstvollen Wirken des Friedensnobelpreisträgers Fried. In der Jugendzeit traf der spätere "Vordenker der Europäischen Union" oft auf dem Platz rund um die "Brigitta-Kapelle" in der Brigittenau seine Freunde und ein wachsender Nationalismus und Antisemitismus blieb ihm nicht verborgen. Der frei zugängliche Eröffnungsabend am Mittwoch, 26. Februar, startet um 18.00 Uhr.

Bei der Veranstaltung spricht der Historiker und Fried-Biograf Walter Göhring. Auf mehreren Schautafeln werden das Tun und der Lebensweg Frieds beschrieben. Vitrinen mit Büchern und Objekten ergänzen die Hommage. Die aufschlussreiche Dokumentation kommt im Rahmen einer Europa-Tournee in den 20. Bezirk. Geöffnet ist die Ausstellung jeweils am Donnerstag (17.00 bis 19.00 Uhr) und am Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr). Der Eintritt ist frei. Nähere Auskünfte zur Schau "Frieden ohne Grenzen" holen Interessierte bei der ehrenamtlichen Museumsleiterin, Heidi Schwab, unter der Telefonnummer 330 50 68 (mit Anrufbeantworter) ein. E-Mails an die Bezirkshistorikerin: bm1200@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Brigittenau:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003