VCÖ: Österreich braucht mehr Öffentlichen Verkehr mit hoher Qualität

VCÖ: Bundesweiter Taktfahrplan, Masterplan "Regionale Mobilität", Modernisierung Ticketsystem

Wien (OTS/VCÖ) - Österreichweit hat die Zahl der Fahrgäste des Öffentlichen Verkehrs in den vergangenen Jahren zugenommen. Rund sechs von zehn Österreichern über 15 Jahre nutzen öffentliche Verkehrsmittel. Die Qualitätsunterschiede in Österreich sind sehr groß. Vor allem im ländlichen Raum aber auch in den Ballungsräumen braucht es eine Qualitätsoffensive, wie die aktuelle VCÖ-Studie zeigt. Der VCÖ fordert österreichweit mehr Öffis mit hoher Qualität.

Die Qualitätsunterschiede beim Öffentlichen Verkehr in Österreich sind groß. "Teilweise wird bereits Schweizer Qualität erreicht, gleichzeitig gibt es aber in ländlichen Regionen große Lücken im Öffentlichen Verkehrsnetz", betont VCÖ-Experte Markus Gansterer.

Der VCÖ startet jetzt die Initiative "Mehr Öffis mit hoher Qualität". Der Aufruf kann unter www.vcoe.at online unterschrieben werden, Unterschriftenlisten sind beim VCÖ unter (01) 893 26 97 erhältlich. Erstunterzeichnende der VCÖ-Initiative sind u. a.: Karl Blecha (Pensionistenverband Österreichs), Andreas Khol (Österreichischer Seniorenbund), DI Univ.-Prof. Dr. Josef Michael Schopf (TU Wien), Alexander Egit (Greenpeace CEE), Hans Mayrhofer (Ökosoziales Forum), Martin Schenk (Diakonie Österreich), Andrea Johanides (WWF), Birgit Mair-Markart (Naturschutzbund Österreich) und Reinhard Uhrig (Global 2000). Die VCÖ-Publikation "Qualität im Öffentlichen Verkehr" gibt es zum Download unter www.vcoe.at

Rückfragen & Kontakt:

VCÖ-Kommunikation
Mag. Christian Gratzer
Tel.: (01) 8932697, (0699)18932695

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VCO0001