Für die legale Privatkopie

Modernes Urheberrecht muss die Rechte der Kunstschaffenden stärken

Wien (OTS) - Die Österreichische Interpretengesellschaft unterstützt die Pläne der zuständigen Minister Ostermayer und Brandstetter zur raschen Einführung einer Speichermedienvergütung. Eine pauschale Abgabe auf alle modernen Speichermedien ist erforderlich und zielführend, um die neuen technologischen Möglichkeiten, Kunstwerke zu kopieren, rechtlich abzusichern.

Massenspeicher sind etwas wert - die Kunst nicht?

"Seit vielen Jahren werden Werke der Kunst auf Computerfestplatten oder Mobiltelefone kopiert, ohne dass die Kunstschaffenden eine Abgeltung dafür erhalten", erklärt Peter Paul Skrepek, Präsident der OESTIG. "Das ist nicht nur rechtlich bedenklich, sondern mittlerweile auch existenzbedrohend."

Sowohl der OGH als auch das OLG haben in aktuellen Grundsatzentscheidungen das Recht der Kunstschaffenden auf angemessene Vergütung anerkannt, wenn ihre Werke auf neue, auch multifunktionale Speichermedien privat kopiert werden.

Thomas Dürrer, Generalsekretär: "Die OESTIG unterstützt die auf Geräte bezogene Abgabe als bewährtes, treffsicheres und gerechtes Modell. Eine neue Belastung aller Haushalte durch eine allgemeine "Kunststeuer" lehnen wir ab!"

Für ein europäisches Urheberrecht

Das europäische Urheberrecht sichert den Schaffenden eine faire Abgeltung und dem Publikum einen sicheren Zugang zu Werken der Kunst. Es stärkt darüber hinaus unsere Wirtschaftskraft und sichert hunderttausende Arbeitsplätze in der EU - rund 61.500 allein durch die Musikwirtschaft in Österreich *).

"Copyrightsysteme ohne legale Privatkopie dienen in erster Linie transnationalen Konzernen und führen immer wieder zu gerichtlicher Verfolgung mit exorbitant hohen Strafen. Das wollen wir hier nicht!", so Skrepek abschließend." [Schluss]

*) "IHS-Studie "Ökonomische Effekte der Musikwirtschaft in Wien und Österreich" (2012), im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien.

Die OESTIG ist eine Organisation von mehr als 16.000 Interpreten aus den Bereichen Musik, Schauspiel, Tanz und Trägerverein der LSG-Interpreten.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Paul Skrepek, Mobil: 0664 614 5405
Thomas Dürrer, Mobil: 0664 614 5403

OESTIG
Oesterreichische Interpretengesellschaft
Wipplingerstraße 20
1010 Wien

Tel. + 43 - 1 - 587 17 92
Fax + 43 - 1 - 587 21 94
http://www.oestig.at/office@oestig.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002