Falter: EU-Abgeordneter Ewald Stadler angeklagt

Staatsanwaltschaft Wien bezichtigt ihn der versuchten Nötigung und Falschaussage

Wien (OTS) - Wie die Wiener Wochenzeitung FALTER in ihrer morgen Mittwoch erscheinenden Ausgabe berichtet, ist der fraktionslose EU-Abgeordnete Ewald Stadler wegen versuchter Nötigung und falscher Beweisaussage angeklagt. Die Staatsanwaltschaft brachte den Strafantrag bereits im Herbst 2013 ein, wie der FALTER auf Anfrage aus dem Wiener Landesgericht erfuhr.

Hintergrund der Anklage ist die so genannte Paintball-Affäre: 2007 wurden Jugendfotos von FPÖ-Parteiobmann Heinz-Christian Strache publik, die ihn bei Waldspielen mit Neonazis zeigen. Ewald Stadler gilt als Drahtzieher dieser Affäre, die FPÖ-Chef Strache in schwere Bedrängnis brachte. Bevor die Fotos an die Öffentlichkeit kamen, soll Stadler versucht haben, FPÖ-Chef Strache zu nötigen. Stadler habe erreichen wollen, dass die Parteienförderung der FPÖ nicht an das neu gegründete Freiheitliche Bildungsinstitut geht, sondern an die Freiheitliche Akademie, deren Präsident er war. Außerdem soll Stadler im Zusammenhang mit der Paintball-Affäre in einem Medienverfahren falsch ausgesagt haben.

"Es ist ein uralter Hut, der auf einer Intrige der FPÖ beruht", sagt Stadler, "Ich rechne fix mit einem Freispruch."

Rückfragen & Kontakt:

Benedikt Narodoslawsky
Falter. Redaktion Politik
Marc Aurelstraße 9
A-1011 Wien
Tel.: +43-1-53660-968

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAT0002