KURIER: Spindelegger fordert Hypo-Beitrag von Kärnten

Wien (OTS) - ÖVP-Vizekanzler und Finanzminister Michael Spindelegger will, dass auch Kärnten einen namhaften Beitrag zum Hypo-Debakel leistet. Spindelegger sagte am Sonntag zum KURIER: "Kärnten wird sich nicht abputzen können. Auch wenn es keine rechtliche Handhabe gibt:
Aus meiner Sicht würde es der Anstand gebieten, dass Kärnten einen Beitrag leistet."

Der VP-Chef will außerdem einen "nationalen Schulterschluss" schaffen, denn die Hypo-Lösung müsse im Parlament beschlossen werden. Daher habe er Gespräche mit allen Oppositionsparteien geführt. Spindeleggers: "Ich will, dass das bis Sommer erledigt ist."

Aus dem Umfeld von Bundeskanzler Werner Faymann war am Sonntag zu erfahren, dass er die Hypo-Causa bei der parlamentarischen Sondersitzung am Montag vor allem als ein "blaues Debakel aus Kärnten" darstellen werde. Die zentrale Aufgabe sei es jetzt , die Kosten für die Steuerzahler so gering wie möglich zu halten, bekräftigt Faymann. Wie hoch die Gesamtkosten aber sein werden, könne derzeit kein Experte seriös beantworten.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER-Innenpolitik
52100-2821

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001