Kunsttherapie etabliert sich auch im Kulturmanagement

AKUS - Arbeitsgemeinschaft für Kunsttherapie und Supervision gibt bekannt, dass Floridus Kaiser zum kaufmännischen Direktor des Kunstfestivals "Steirischer Herbst" bestellt wurde.

Wien (OTS) - Kaiser leitet den Lehrgang "Kreativitätstraining", lehrt an der Sigmund-Freud-Privatuniversität und ist als Supervisor und Organisationsberater für Sozial- und Kultureinrichtungen tätig. Die Bestellung von Floridus Kaiser unterstreicht die Beziehung zwischen moderner Kunst und sozialer Wirklichkeit der Menschen. Kunst und Kultur dürfen nicht in einem Elfenbeinturm zur Genussbefriedigung einiger Weniger dahinschlummern. Die Kunst ist aufgerufen, gesellschaftliche Wunden zu erkennen und zu reflektieren. Kultur heißt, Umgang mit sozial benachteiligten Gruppen wie Menschen mit geistiger oder psychosozialer Behinderung, auffälligen oder in Gefängnisse gesperrte Jugendliche, alten Menschen und vielen anderen. Kaiser arbeitet als Therapeut und Manager am Schnittpunkt dieser Herausforderungen.

Ausbildung

AKUS, gegründet 2003, bietet einen zweijährigen praxisnahen Lehrgang für "Kreativitätstraining und sozio-kulturelles Coaching" an. Der Lehrgang richtet sich an jene Personen aus dem sozial-, heil-pädagogischen, psychosozialen oder künstlerischen Arbeitsfeld, die künstlerische und kulturelle Methoden abseits der Psychotherapie einsetzen. AKUS bietet Organisationsberatung, Supervision sowie Implementierung von Dokumentationssystemen für soziale Berufe an. Infos unter: www.akus.at

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Hölbling
Tel.: +43 (0)664 429 87 68
office@akus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004