SP-Bezirksvorsteherin Pfeffer: Keine Schließung von Wachzimmern ohne Sicherheitskonzept und mehr Polizisten

Wien (OTS/SPW-K) - "Das Schließen von Wachzimmern alleine ist kein Sicherheitskonzept", so die Hernalser Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer (SPÖ) zu Gerüchten um die Schließung der Polizeidienststelle Neuwaldegg. "Bevor die Schließung von Wachzimmern auch nur andiskutiert wird, will ich von der VP-Innenministerin ein ausgereiftes, durchdachtes Sicherheitskonzept sehen. Vorher kommt die Schließung von Wachzimmern in Hernals für mich nicht in Frage."

"Zum Sicherheitskonzept gehört für mich auch die Erfüllung des Sicherheitspaktes durch die Innenministerin. Dieser Pakt sieht für Wien 1.000 zusätzliche Polizistinnen und Polizisten vor. Ich werde im Sinn der Sicherheit für Hernals auf die Erfüllung dieses Vertrages bestehen", so Pfeffer.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Thomas Kvicala
Tel.: (01) 4000-81 923
thomas.kvicala@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002