Nächtlicher Großeinsatz der MA 48 gegen Eis auf Wiens Straßen

Gehsteige liegen in der Verantwortung der Hauseigentümer! Salzstreuverbot noch bis 10 Uhr aufgehoben

Wien (OTS) - Der kalte Untergrund in Kombination mit den darüber liegenden wärmeren Luftschichten mit Regen und Nieseln verursachte am Sonntag auch in Wien Glatteisgefahr. Daher wurde mit gestern Abend 19 Uhr das Salzstreuverbot aufgehoben. Die Aufhebung gilt aus jetziger Sicht bis heute um 10 Uhr, danach wird mit einer Entspannung der Situation gerechnet.

Der Winterdienst der MA 48 war natürlich gewappnet: Aufgrund der Glatteiswarnung durch die ZAMG wurde auf die Straßen bereits präventiv Feuchtsalz ausgebracht, um Glatteisbildung zu verhindern. Ab 18 Uhr waren alle 79 großen Streufahrzeuge der MA 48 und die privaten Fuhrwerker in den Höhenlagen des 13. bis 19. Bezirks im Einsatz. Ab 21 Uhr wurden auch die privaten Fuhrwerke in den Niederungen alarmiert, ab Mitternacht starteten die kleineren Fahrzeuge der Straßenreinigung ihren Dienst. Damit war die gesamte Fahrzeugflotte der MA 48 mit insgesamt 375 Fahrzeugen im Einsatz. Es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Aktuell sind rund 770 Einsatzkräfte sowie 375 Fahrzeuge unterwegs:
Sie betreuen das 2.800 km lange Straßennetz und die 25.000 Straßenübergänge. Für die winterliche Betreuung der Gehsteige sind die Liegenschaftseigentümer zuständig, die derzeit wegen der Glatteisgefahr besonders gefordert sind. Zwischen 6 Uhr in der Früh und 22 Uhr am Abend müssen die Gehsteige winterlich betreut werden.

ASFINAG für Autobahnen und Schnellstraßen verantwortlich

Für die winterliche Betreuung der öffentlichen Straßen ist in Wien die MA 48 zuständig. Das Autobahn- und Schnellstraßennetz (sowie auch die Tangente) einschließlich der Auf- und Abfahrten werden von der ASFINAG betreut.

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Ulrike Volk
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
MA 48 - Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark
Telefon: +43 1 58817 48014
E-Mail: ulrike.volk@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001