Leicht Lesen - der Schlüssel zur Welt

Wien (OTS) - Fast zwei Millionen Menschen in Österreich können nicht richtig lesen oder schreiben fehlerhaft. Die Übersetzungsmethode capito(R) unterstützt Firmen und öffentliche Stellen Texte verständlicher zu machen.

Verstehen Sie diesen Hinweis: "Der Reversierplatz für das Feuerwehrfahrzeug ist in jedem Fall freizuhalten!"? Geht doch auch einfacher: "Dieser Platz ist für die Feuerwehr. Hier darf nie etwas stehen!". Wie die deutsche Level-One-Studie aufgezeigt hat, leben in Deutschland 7,5 Millionen Menschen, die nicht oder nur unzureichend lesen und schreiben können. Weitere 13 Millionen schreiben fehlerhaft, selbst bei gebräuchlichen Wörtern. Das sind insgesamt 21 Millionen oder 40 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung.

In Österreich können 960.000 der 16- bis 65-Jährigen nur schlecht oder gar nicht lesen. Das ergab die OECD-Studie "Programme for the International Assessment of Adult Competencies" (PIAAC). Legt man die deutschen Zahlen auf Österreich um, so sind fast zwei Millionen Österreicher und Österreicherinnen nicht in der Lage, ausreichend zu lesen oder fehlerfrei zu schreiben.

Meist ist es ein Formular das beim Lesen Mühe macht, oder eine schriftliche Arbeitsanweisung die nicht verstanden wird. Viele Menschen können die Informationen von Banken oder Behörden nicht lesen und auch nicht verstehen. Mehr als die Hälfte von ihnen ist berufstätig. Die Folgen sind dramatisch: Die Menschen ziehen sich zurück und entwickeln Strategien, damit die eigene Leseschwäche nicht auffällt.

capito(R) für verständliche Information

atempo, das innovative Sozialunternehmen aus Graz, hat gemeinsam mit Partnern das Netzwerk capito(R) für verständliche Information gegründet. "Wir wollen das Leben von Menschen einfacher machen", so die atempo-Geschäftsführer Walburga Fröhlich und Klaus Candussi. capito(R) übersetzt Texte und überprüft sie von Menschen mit Leseschwierigkeiten, die bei atempo beschäftigt sind. Stimmt die Qualität, wird das Leicht Lesen-Gütesiegel vergeben. Zu den Auftraggebern von capito(R) zählen Unternehmen und öffentliche Stellen in Österreich und Deutschland. So erhielt capito(R) kürzlich einen Rahmenauftrag des Deutschen Beschaffungsamtes, mehrere Webseiten der Bundesbehörden in Leichte Sprache zu übersetzen. Ein Erfolg, auf den man stolz ist.

Gütesiegel für Leicht Lesen

Das Leicht Lesen-Gütesiegel von capito(R) ist TÜV-zertifiziert und wird (angelehnt an den Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) in drei Stufen vergeben. Die am leichtesten verständliche Ebene ist A1. Hier werden bekannte Wörter verwendet, die Sätze sind kurz gehalten und es wird nur die wichtigste Aussage vermittelt. Ergänzt durch Fotos, Töne und Filme. Informationen auf der Stufe A2 sind ausführlicher. Und Texte der Stufe B1 bauen auf Vorwissen auf. Vergeben wird das Gütesiegel nur, "wenn alle Qualitätsstandards eingehalten wurden", so Walburga Fröhlich und Klaus Candussi.

Mehr Informationen über das Netzwerk capito(R), die Partner und das Leicht Lesen-Gütesiegel erfahren Sie hier:
http://www.capito.eu/de/Standorte/

Die Übersetzungsmethode capito(R) wurde von atempo entwickelt, einem der führenden inklusiven Sozialunternehmen aus Österreich und Pionier für Social Franchise. Zu atempo gehören die Marken capito(R) und nueva(R), die mit Partnern in Deutschland und Österreich umgesetzt werden. capito(R) wird in Berlin, Ravensburg (Region Bodensee), Stuttgart, Innsbruck, Linz und Graz angeboten. nueva(R) in Berlin, Linz und Graz. www.atempo.at

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen für Journalisten
Peter Sitte
Agentur com_unit
mobil +43 664 34 05 996
EM: peter.sitte@comunit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CFS0001