Stronach/Dietrich: Jetzt kommt die rot-schwarze Steuerlawine

Wirtschaft muss durch Steuerentlastung angekurbelt werden

Wien (OTS) - "Jetzt kommt die Steuerlawine. Die Bürger werden ohne Ende belastet. Dabei hat SPÖ-Bundeskanzler Faymann vor der Wahl eine Entlastung der mittleren Einkommen um 1100 Euro pro Jahr versprochen. Die ÖVP hat eine Entfesselung der Wirtschaft angekündigt, es kommt aber die Knebelung. 5,5 Milliarden an Belastungen stehen nur wenigen 100 Millionen an Investitionen gegenüber", kritisierte die geschäftsführende Team Stronach Klubobfrau bei der Debatte zum Budgetprovisorium.

Dietrich verwies darauf, dass mehr als 400.000 Arbeitslose, die arbeiten wollen und sich teilweise in Schulungen befinden, auf einen Job warten. "Die Menschen sehen, dass immer mehr Betriebe zusperren müssen und haben Angst vor der Zukunft. Daher muss endlich die Wirtschaft durch eine Steuerentlastung angekurbelt werden."

Kritik übte Dietrich an der Schließung von Polizeidienststellen im ländlichen Raum auf Kosten der Sicherheit der Bürger. "Heute ist nur mehr einer sicher, nämlich der Einbrecher, wenn es 40 bis 60 Minuten dauert, bis die Polizei eintrifft, um den Opfern zu helfen. Sicherheit ist aber ein Grundbedürfnis. Es ist daher unsere Aufgabe dafür zu sorgen, dass sich die Menschen im Land sicher fühlen", so die Team Stronach Abgeordnete.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0011