VP-Juraczka ad Rot-Grün: Unterbrechung des Winterschlafs zwecks Autofahrer-Bashing

Wien (OTS) - "Dass die Hetze gegen Autofahrer auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden soll, ist das einzige wenig überraschende Vorhaben der rot-grünen Landesregierung. Nicht einmal zu einer gemeinsamen Willenserklärung in Sachen Bau der U5 konnte man sich durchringen, obwohl gerade dieses Projekt enorm wichtig wäre, um den öffentlichen Verkehr in Wien noch attraktiver zu gestalten", so der Landesparteiobmann der ÖVP Wien StR Manfred Juraczka in einer kurzen Replik auf die Ergebnisse der Klausur von Rot-Grün.

"Erfreulich scheint lediglich, dass die alte ÖVP Wien Forderung "Stadterneuerung vor Stadterweiterung" nun auch in die langfristigen Überlegungen von Rot-Grün Eingang gefunden hat. Auch das in der Klausur formulierte Ziel "Wien soll eine Stadt werden, in der sich die Menschen wohl fühlen" erscheint für sich betrachtet großartig, die höchste Arbeitslosenrate und eine Schuldenberg von 7 Mrd. Euro stehen dem aber eindeutig entgegen", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004