ORF III am Donnerstag: Russland und die EU in "Inside Brüssel", "60 Minuten.Politik" über die Polizeireform

Außerdem: Erich Prölls "Wilde Reise" auf die Malediven, "Im Brennpunkt" über den Nahostkonflikt

Wien (OTS) - Am Donnerstag, dem 30. Jänner 2014, trotzt ORF III Kultur und Information im Hauptabend dem Winter zunächst mit einer "Wilden Reise" ins Inselparadies, wenn Naturfilmer Erich Pröll um 20.15 Uhr "Tauchabenteuer Malediven" präsentiert. Spürbar eisiger wird das Klima dann um 21.05 Uhr in "Inside Brüssel", wo ORF-Korrespondent Raimund Löw mit seinen Gästen unter anderem über das derzeitige Verhältnis zwischen der EU und Russland sowie dessen Auswirkungen auf die Ukraine diskutiert. "Im Brennpunkt" führt um 21.55 Uhr in die Stadt Nablus im palästinensischen Autonomiegebiet:
Die Dokumentation "Nahostkonflikt: Bildung statt Bomben" besucht eine Mädchen- und eine Bubenschule im von Kämpfen gezeichneten Gebiet der Palästinenser. Im Politiktalk "60 Minuten.Politik" wenden sich die Sicherheitssprecher der Parlamentsparteien um 22.25 Uhr der Frage zu:
"Polizeireform 2014 - wird Österreich sicherer?"

Die Sendungen im Überblick:

"Wilde Reise mit Erich Pröll: Tauchabenteuer Malediven" (20.15 Uhr)

Inmitten der kalten Jahreszeit begibt sich ORF III mit Erich Prölls "Wilder Reise" in wärmere Gefilde. In "Tauchabenteuer Malediven" fährt der Naturfilmer Erich Pröll mit der Nautilus, einem österreichischen Tauchschiff, von Insel zu Insel des Archipels. Das Leben der Insulaner, die berühmten Korallenriffe, eine Ausfahrt mit den Fischern und die Begegnung mit Mantas und Haien lassen Fernweh aufkommen.

"Inside Brüssel" (21.05 Uhr)

In "Inside Brüssel" steht die Eiszeit zwischen Russland und der EU im Zentrum, die beim Besuch Wladimir Putins in Brüssel diese Woche deutlich zu spüren war. Droht in der Ukraine ein Stellvertreterkrieg zwischen der Moskauer Führung und dem Westen, wenige Tage vor den Olympischen Spielen in Sotschi? Die langfristigen Klimaziele der EU sind ebenfalls Thema. Laut Kritikern sind die Vorschläge der EU-Kommission zu sehr auf die Wirtschaft abgestimmt. Damit verbunden ist die Frage, ob Europa dauerhaft den Weg aus der Krise geschafft hat. Hat die Eurostabilisierung funktioniert? Raimund Löw diskutiert mit Paul Rübig (ÖVP-Europaabgeordneter), Vanessa Mock (Wall Street Journal), Ruth Berschens (Handelsblatt), Philipp Ricard (Le Monde) und Elli Ravantti (Yle News).

"Im Brennpunkt: Nahostkonflikt: Bildung statt Bomben" (21.55 Uhr)

"Im Brennpunkt" präsentiert mit der Doku "Nahostkonflikt: Bildung statt Bomben" das Porträt einer Buben- und einer Mädchenschule in Nablus, einem autonomen palästinensischen Gebiet. Im Januar 1999 übergab die israelische Regierung Hebron zu 80 Prozent an die Verwaltung der Palästinenser. Aber nach wie vor gibt es auf beiden Seiten Attacken. Immer wieder geht Israel gegen Terroristen vor und dringt dabei in autonome Gebiete ein - so auch in Nablus. Die Dokumentation beleuchtet, wie das Leben der Kinder durch die Konflikte beeinträchtigt wird.

"60 Minuten Politik: Polizeireform 2014 - wird Österreich sicherer?" (22.25 Uhr)

"Polizeireform 2014 - wird Österreich sicherer?" fragt die ORF-III-Politikdiskussionssendung "60 Minuten.Politik" um 22.25 Uhr. Macht die Reform die Polizei tatsächlich effizienter? Welche Maßnahmen sind notwendig, damit Österreich sicher bleibt oder noch sicherer wird? Wie muss die Sicherheitspolitik auf neue Gefahren, wie z. B. die Cyberkriminalität, reagieren? Darüber diskutieren ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs und "profil"-Herausgeber Christian Rainer mit den Sicherheitssprechern der Parlamentsparteien. Gäste sind Christian Jachs (Bundesratsabgeordneter ÖVP), Harald Vilimsky (Sicherheitssprecher FPÖ), Peter Pilz (Sicherheitssprecher Die Grünen), Christoph Hagen (Sicherheitssprecher Team Stronach) und Gerald Loacker (Nationalratsabgeordneter NEOS). Interessierte Zuseher/innen können sich auch diesmal wieder beteiligen und im Voraus ihre Fragen an die Redaktion schicken: 60minuten@orf.at (bis Donnerstag, 15.00 Uhr).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006