VP-Stiftner ad U5: Grüne nicht mehr für Verkehrspolitik zuständig

Wien (OTS) - "Es ist durchaus erfreulich, dass die Entscheidung für die Linie U5 konkrete Formen annimmt. Offensichtlich schaut die SPÖ angesichts der desaströsen Verkehrspolitik der Wiener Grünen nicht mehr länger zu, sondern nimmt das Heft wieder selber in die Hand", so der Verkehrssprecher der ÖVP Wien GR Roman Stiftner in einer ersten Reaktion auf die heutige Berichterstattung.

"Die ÖVP Wien war und ist Ideengeber für den Bau der Linie U5, die angesichts des Bevölkerungswachstums in dieser Stadt und der evidenten Überlastung der öffentlichen Verkehrsmittel eine verkehrspolitische Notwendigkeit darstellt. Das ist ein erster Lichtblick in der chaotischen und undifferenzierten Verkehrspolitik dieser Stadtregierung und ein positives Indiz dafür, dass die destruktiven grünen Kräfte langsam aber doch etwas zurückgedrängt werden."

"Nicht nur dass sich die SPÖ beim Chaos-Projekt Mariahilfer Straße vornehm zurückhält, wildert sie auch mit der Präsentation der Mobilitätskarte im grünen Terrain. Es hat fast den Anschein, dass die Grünen nicht mehr für die Verkehrspolitik zuständig sind. Im Sinne der leidgeplagten Bevölkerung können wird das nur ausdrücklich begrüßen", so Stiftner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002