ÖSTERREICH: Stronach verkaufte Anteile an Schloss Reifnitz

Der Magna-Milliardär hat genug von Neid und Missgunst

Wien/Maria Wörth (OTS) - Frank Stronach ist nicht mehr Eigentümer von Schloss Reifnitz. Das berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer morgigen Ausgabe. Adolf Stark (FPÖ), Bürgermeister von Maria Wörth, bestätigt, dass der Magna-Milliardär seine Anteile am Schloss abgegeben hat. Grund: Stronach habe genug von Neid und Missgunst gehabt, so ein Freund des Milliardärs zu ÖSTERREICH.

Neuer Eigentümer soll Stronachs langjähriger Weggefährte bei Magna, Siegfried Wolf, sein. Der Manager dementiert den Kauf nicht, sondern teilt auf Anfrage von ÖSTERREICH mit: "Gerüchte kommentiere ich nicht."

Magna kaufte das Schloss 2005 indirekt der Gemeinde Maria Wörth um 6,4 Millionen Euro ab. Nach einer Anzeige, wonach der Kaufpreis viel zu niedrig gewesen sei, begann im Vorjahr die Korruptionsstaatsanwalt gegen Stronach, Wolf, Stark und mehrere Gemeinderäte von Maria Wörth zu ermitteln. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001