Musiol: Kindergarten gehört in Bundeskompetenz

Grüne fordern mehr Unterstützung durch Gewerkschaft

Wien (OTS) - "Ich unterstütze den großen Einsatz des Dachverbands der Berufsgruppen der Kindergarten- und HortpädagogInnen (ÖDKH) für den elementaren Bildungsbereich. Es ist ein großer Verdienst des ÖDKH, dass wir heute von Kindergärten als Bildungseinrichtungen sprechen und das Bild der sorgenden Kindergartentante längst der Vergangenheit angehört", erklärt Daniela Musiol, Familiensprecherin der Grünen.

Kinder erfahren in Krippen und Kindergärten durch die enge Beziehung zu gut ausgebildeten PädagogInnen eine wichtige Förderung für ihren weiteren Lebensweg. Voraussetzungen sind hierfür sowohl die gute Ausbildung des Personals als auch gute Rahmenbedingungen für die tägliche Arbeit mit Kindern."Die Regierung täte gut daran, den elementaren Bildungsbereich in Bundeskompetenz zu nehmen und die Expertise des ÖDKH in ihren Entscheidungen zu berücksichtigen", so Musiol und weiter: "Weniger Kinder pro Pädagogin und Ausbildung auf Universitätsniveau sollten längst selbstverständlich sein."
Die Grünen werden weiterhin gemeinsam mit dem ÖDKH für ein Bundesrahmengesetz im elementaren Bildungsbereich kämpfen, damit jedes Kind die gleichen Bildungschancen und jede PädagogIn die gleichen Arbeitsbedingungen vorfindet.

Im Gegensatz zur Lehrergewerkschaft mangelt es KindergartenpädagogInnen an einer starken gewerkschaftlichen Lobby, die ihre Interessen vertritt. Bei den letzten Protesten 2009 ist es gelungen, den großen Unmut der Berufsgruppe öffentlich sichtbar zu machen. Für anhaltenden Widerstand fehlt den PädagogInnen aber oft die Kraft. "Es ist Aufgabe der Gewerkschaft, hier nicht tatenlos zuzusehen sondern aktiv zu werden!" fordert Musiol.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003