VP-Malle: Nur intakte Außenbeziehungen machen Außenhandel möglich

Sotchi: Wirtschaftsprognose für Russland + 3,1% - Aufschwung ist für heimische Firmen zu nutzen.

Klagenfurt (OTS) - "LR Ragger macht sich mit seiner Aussendung zur Wirtschaftsdelegation nach Sotchi wieder einmal lächerlich. Die Wirtschaft weiß genau, dass wirtschaftliche Kontakte ins Ausland nur möglich sind, wenn im Vorfeld die Außenbeziehungen auf politischer Ebene positiv sind", betont heute VP-Landtagsabgeordneter Markus Malle.
Es sei die Aufgabe der Politik, neue Märkte aufzubereiten, positive Stimmung herzustellen, damit der Außenhandel überhaupt möglich ist. Und gerade Russland werde ein positives Wirtschaftswachstum von 3,1 % prognostiziert.

In Kärnten werde jeder 2. Euro im Export verdient, über 2.500 Firmen seien im Ausland erfolgreich tätig und immerhin hängen 70.000 Arbeitsplätze in Kärnten direkt und indirekt vom Export ab.
Nach Russland werden von Kärnten aus derzeit Exporte in Höhe von 74 Euro getätigt. Maschinen, Anlagen, Baustoffe, chemische Produkte, Holzwaren und Dienstleistungen zählen zu den Exportgütern.

"Die Arbeitslosigkeit als Landesrat macht Ragger total denkfaul, sonst wüsste er um die Notwendigkeit von Wirtschaftsdelegationen.

"Dubiose Reisen in den Irak oder nach Libyen wie sie bei der FPÖ üblich waren, haben Kärnten nur gekostet - nämlich Geld und Ansehen", erinnert Malle. Das gestiegene Ansehen Kärntens nach der Landtagswahl im März im Vorjahr mache Wirtschaftsdelegationen erst wieder möglich. "Kärnten ist wieder überall willkommen", so Malle. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Club im Kärntner Landtag
Tel.: 0463 513592126
office@oevpclub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001