Karl Habsburg, Kari Hohenlohe, Georg Fechter und Renée Schroeder zu Gast in "Stöckl."

Am 23. Jänner um 23.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Im Nighttalk "Stöckl." treffen am Donnerstag, dem 23. Jänner 2014, um 23.00 Uhr in ORF 2 blaues Blut, Wissenschaft und Adrenalin aufeinander. Der Enkel des letzten österreichischen Kaisers spricht über die Rolle seiner Familie im Gedenkjahr "100 Jahre Erster Weltkrieg". Außerdem zu Gast bei Barbara Stöckl: Journalist und Adelsexperte Kari Hohenlohe, "Masters of Dirt"- Veranstalter Georg Fechter und Biochemikerin Renée Schroeder.

Karl Habsburg - Der Enkel des letzten Kaisers über das Gedenkjahr "100 Jahre Erster Weltkrieg"

2014 wird ein anstrengendes Jahr für Karl Habsburg. Zum 100. Mal jährt sich dieses Jahr der Beginn des Ersten Weltkriegs. Ein Ereignis, das untrennbar mit der Familiengeschichte von Karl Habsburg, dem Enkel von Kaiser Karl I., dem letzten österreichischen Kaiser, verbunden ist. Was bedeutet es, einen solch geschichtsträchtigen Namen zu tragen? Wie beeinflusst Verwandtschaft die eigene Sicht der Geschichte und was kann ein solches Gedenkjahr überhaupt bewirken? Karl Habsburg über die kritischen Stellen seiner Familiengeschichte, die Verantwortung als offizielles Oberhaupt der Familie und den schwierigen Spagat zwischen Tradition und Moderne als Vertreter einer der historisch wichtigsten Familien Österreichs. Der ORF widmet dem Thema "100 Jahre Erster Weltkrieg" einen umfassenden Programmschwerpunkt in allen seinen Medien.

Kari Hohenlohe - Ist Journalist, "Gault Millau"-Herausgeber, Adelsexperte und selbst von blauem Blut

Geboren 1960, entstammt Kari (Karl Albrecht Hubertus Maria) Hohenlohe der österreichischen Linie der Familie Hohenlohe, wuchs u. a. in Schloss Baumgarten in der Wachau auf. Seine adelige Herkunft ließen ein größeres Verständnis und Naheverhältnis zur Geschichte Österreichs und Deutschlands reifen. Als Adelsexperte hat er zahlreiche royale Großereignisse kommentiert, kennt die Gepflogenheiten in den Adelshäusern. Hohenlohe ist Moderator der ORF-III-Museumssendungen "Aus dem Rahmen" und "Was schätzen Sie ...?" und brilliert als Feuilletonist und durch seinen anarchistischen, liebenswerten Humor, den Kommentatoren-Kollege Christoph Wagner-Trenkwitz ihm attestiert. Gemeinsam werden sie am 27. Februar auch heuer die Geschehnisse am Wiener Opernball live aus der Staatsoper kommentieren - ab 20.15 Uhr steht der gesamte TV-Abend auf ORF 2 und 3sat im Zeichen des Balls der Bälle.

Georg Fechter - Der Jungmanager veranstaltet das Motocross-Spektakel "Masters of Dirt"

Er ist erst 26 Jahre jung und organisiert schon seit Jahren atemberaubende Motocross-Veranstaltungen auf der ganzen Welt. Georg Fechter ist der Kopf hinter der erfolgreichen "Masters of Dirt"-Show, die ab 21. Februar wieder in der Wiener Stadthalle stattfindet. Spektakuläre Sprünge sind garantiert. Wobei der Wiener auch selbst weiß, wie man die Schwerkraft bezwingt: Der Sohn des Künstlermanagers Herbert Fechter schaffte als erster Österreicher einen Rückwärtssalto auf dem Mountainbike. Wie geht er mit den Gefahren um, die dieser Sport mit sich bringt und wie fühlt es sich überhaupt an, mit dem Mountainbike durch die Luft zu fliegen?

Renée Schroeder - Die renommierte Biochemikerin will mit Waschmaschinen die Welt retten

"Wir müssen uns selbst neu erfinden um die Welt zu retten!", fordert die die streitbare Biochemikerin, Gesellschaftskritikerin und neuerdings auch frischgebackene Bergbäuerin, Renée Schroeder. Angesichts des zügellosen Wirtschaftswachstums sowie der stetigen Zunahme der Weltbevölkerung appelliert sie an die menschliche Vernunft. Sie zeigt, was man von Zellen und Bakterien lernen kann, wo es kontrolliertes Wachstum und selbstloses Verhalten gibt. In "Stöckl." erklärt die Wissenschafterin, warum es eine neue Gesellschaft mit neuen Werten braucht und wie man mit Waschmaschinen die Welt retten kann.

"Stöckl." ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003