FPÖ-Leyroutz: Falschaussage von Schaunig-Kandut im U-Ausschuss des Kärntner Landtages klar belegt

Schaunig-Kandut ist für Seenankauf voll in der Verantwortung

Klagenfurt (OTS) - Aufgrund der vorliegenden Aktenvermerke einer ehemaligen Mitarbeiterin im Büro des verstorbenen Landeshauptmanns Dr. Jörg Haider sowie der dem Untersuchungsausschuss zum Seenverkauf vorliegenden Entwürfe zum Regierungsakt ist für FPÖ-Klubobmann Mag. Christian Leyroutz bewiesen, dass LHStv. Schaunig-Kandut vor dem Untersuchungsausschuss eine Falschaussage getätigt hat. "Sie hat ihre Rolle wissentlich falsch dargestellt, obwohl sich aus den vorliegenden Unterlagen ganz klar ergibt, dass sie in die wesentlichen Entscheidungen eingebunden gewesen ist und mit LH Dr. Haider auch über die Art der Finanzierung und die gesellschaftsrechtliche Durchführung vereinbart hat", erklärt Leyroutz. Schaunig-Kandut sei daher voll in der Verantwortung. "Aufgrund der vorliegenden Unterlagen ist das eindeutig erwiesen. Es ist nichts mehr daran zu deuteln", so Leyroutz abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002