ÖAMTC Fahrtechnik: 123.600 Teilnehmer im Jahr 2013 (+Fotos)

Zwei Prozent Teilnehmerplus, starke Zuwächse bei Berufskraftfahrern

Wien (OTS) - Die ÖAMTC Fahrtechnik betreibt österreichweit neun Fahrtechnik Zentren, ein Offroad Zentrum sowie fünf saisonale Winterzentren. "Insgesamt hatten wir im vergangenen Jahr 123.600 Teilnehmer bei uns, das ist ein Teilnehmerplus von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr", berichtet Franz Schönbauer, Geschäftsleiter der ÖAMTC Fahrtechnik. Zusätzlich nahmen fast 96.000 Kinder an den Verkehrssicherheitsprogrammen "Das kleine Straßen 1x1", "Blick & Klick", "Hallo Auto", "Top Rider" und "Club PS" teil (ebenfalls plus zwei Prozent).

Starke Zuwächse gab es 2013 bei den Trainings für Nutzfahrzeuge mit einem Teilnehmerplus von 26 Prozent. "Hier macht sich bemerkbar, dass die Frist für die Absolvierung der gesetzlich vorgeschriebenen Berufskraftfahrer-Weiterbildung bald abläuft und die Firmen vermehrt auf eine qualitativ hochwertige und praxisorientierte Ausbildung setzen", erklärt Schönbauer. Der Geschäftsleiter der ÖAMTC Fahrtechnik rechnet damit, dass dieser Trend bis zum Stichtag Anfang September auch im aktuellen Jahr weitergeht. Einen Teilnehmerrekord verzeichnete die ÖAMTC Fahrtechnik außerdem im Motorrad-Mehrphasen-Training - bedingt auch durch Änderungen in der Führerschein-Ausbildung.

Von den Teilnehmern absolvierten 42.860 das im Rahmen der Führerschein-Ausbildung vorgeschriebene Mehrphasentraining (33.110 Pkw, 9.750 Motorrad). Weiters frequentierten 18.225 Teilnehmer Pkw Trainings, 4.380 Motorradtrainings, 3.725 Personen machten den Mopedführerschein, 16.620 Personen absolvierten ein Training der Berufsfahrer Akademie für Bus, Lkw oder Traktor. Darüber hinaus nutzten im Rahmen von Aktionen und Incentives weitere 37.790 Personen fahraktiv die Infrastruktur eines ÖAMTC Fahrtechnik Zentrums.

Ideale Location für Fahrzeugpräsentationen und Veranstaltungen

Die hervorragende Infrastruktur der ÖAMTC Fahrtechnik Zentren wurde 2013 von etlichen Herstellern und Händlern für Fahrzeug-Präsentationen, Veranstaltungen und Tests genutzt - u.a. von BMW, Fendt, Ferrari, Fiat, Ford, Hyundai, Jaguar Land Rover, Kia, KTM, Mercedes-Benz, Mitsubishi, Opel, Porsche, Seat, Scania, Skoda, Subaru, Toyota und VW. Erfolgreiche österreichweite Veranstaltungen 2013 waren der "Mercedes-Benz Lady Day", "Ford Racing Rookie" und der "VW Spritspar Wettbewerb".

Auch als Austragungsort für Motorsport-Events haben sich die ÖAMTC Fahrtechnik Zentren 2013 etabliert. So ging die vierte österreichische Staatsmeisterschaft im Driften in fünf ÖAMTC Fahrtechnik Zentren über die Bühne und bescherte der ÖAMTC Fahrtechnik Staatsmeister in den eigenen Reihen: Der steirische Instruktor Alois Pamper (Fahrtechnik Zentrum Lang-Lebring) wurde zum fünften Mal in Folge österreichischer Drift Staatsmeister in der Kategorie Renntourenwagen.

Auch andere Instruktoren der ÖAMTC Fahrtechnik sind erfolgreiche Motorsportler. Den größten Erfolg verbuchte im Jahr 2013 Andreas Aigner (Fahrtechnik Zentrum Kalwang), der nach dem Rallye-Weltmeistertitel (2008) im Vorjahr Rallye-Europameister wurde. "Das Know-how und die Erfahrung der Instruktoren kommt 1:1 den Teilnehmern an den Fahrtechnik-Trainings zu Gute. In Kombination mit einer konsequenten Weiterbildung im Bereich Ausbildungsmethodik bietet die ÖAMTC Fahrtechnik daher allen Teilnehmern eine optimale Betreuung", ist Schönbauer überzeugt.

Ausblick 2014 - Fokus auf Berufskraftfahrer und Motorradfahrer

Im Jahr 2014 liegen die Schwerpunkte im Bereich der Fahrsicherheit. Bei den Berufskraftfahrern muss die vorgeschriebene Weiterbildung ab 10. September nachgewiesen werden. "Viele Berufskraftfahrer haben die Weiterbildung noch nicht. Hier ist es höchste Eisenbahn, sich um freie Plätze zu kümmern. Denn wer den Nachweis nicht hat, darf ab diesem Zeitpunkt keine gewerbsmäßige Güterbeförderung mehr durchführen", appelliert der Geschäftsleiter der ÖAMTC Fahrtechnik an alle betroffenen Firmen und Fahrer.

Einen weiteren Schwerpunkt setzt die ÖAMTC Fahrtechnik im Bereich Fahrsicherheit für Motorradfahrer: Im Frühjahr 2014 startet gemeinsam mit der HDI Versicherung der Bewerb "Der sicherste Motorradfahrer". Dabei stehen Fahrzeugbeherrschung und Geschicklichkeit im Vordergrund. Der Bewerb ist ein Anreiz, am Training teilzunehmen und sich so besser auf die Saison vorzubereiten.

Nähere Informationen zu den ÖAMTC Fahrtechnik Zentren findet man online unter www.oeamtc.at/fahrtechnik oder telefonisch unter 02253/81700-0.

Aviso an die Redaktionen: Fotos zu dieser Aussendung sind unter www.oeamtc.at/presse abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation
Dagmar Halwachs
Tel.: +43 (0) 1 711 99-21218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001