AVISO: neunerhaus PK 1 Jahr Arztpraxis für obdachlose Menschen, 17. Jänner 2014

600 obdachlose Menschen wurden im ersten Jahr in der neunerhaus Arztpraxis medizinisch versorgt; Jetzt ist die Folgefinanzierung offen

Wien (OTS) - Obdachlose Menschen sind meist mehrfach und schwer krank - trotzdem trauen sich viele nicht zum Arzt. Die Gründe dafür sind vielfältig und wurden nun in einer Studie vom Ludwig Boltzmann Institut wissenschaftlich erfasst.

Die neunerhaus Arztpraxis und das neunerhaus medizinische Zentrum sind maßgeschneiderte Angebote, die auf die hier erhobenen Barrieren eingehen und die Hürden, die es für obdachlose Menschen zum Regelsystem gibt, überwinden. Rund 3.000 Menschen werden jährlich vom neunerhaus medizinisch betreut, 600 davon in der Arztpraxis. Jetzt fehlt das Geld.

Wir laden die MedienvertreterInnen herzlich zur Pressekonferenz mit:

Mag. Markus Reiter, Geschäftsführer neunerhaus
Dr.in MA Ingrid Zechmeister-Koss, Studienautorin der Studie des Ludwig Boltzmann Instituts, Health Technology Assessment, "Gesundheitszustand von wohnungslosen Menschen und deren Zugang(sbarrieren) zum Gesundheitssystem"
Dr.in Irene Lachawitz, Ärztin für Allgemeinmedizin, Team neunerhausarzt

Ort und Zeit:

Freitag, 17.1. 2014, 09:00
neunerhaus Vereinsbüro,
Margaretenstraße 166, 1.Stock, Atrium
1050 Wien

Rückfragen & Kontakt:

MAG.a FLORA EDER
Öffentlichkeitsarbeit
neunerhaus - Hilfe für obdachlose Menschen
Margaretenstraße 166/1. Stock, 1050 Wien
T +43 1 990 09 09 935
M +43 650 989 09 11
flora.eder@neunerhaus.at
www.neunerhaus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUP0001