Rotes Kreuz entsendet Katastrophenhelfer auf die Philippinen

Wolfgang Klug koordiniert Hilfsprogramm für Wiederaufbau

Wien (OTS/Rotes Kreuz) - Das Österreichische Rote Kreuz entsendet den erfahrenen Katastrophenhelfer Wolfgang Klug aus Wien morgen, Dienstag, für sechs Monate auf die Philippinen. Der 35-jährige koordiniert in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen und dem Philippinischen Roten Kreuz ein Projekt, das den Wiederaufbau von Häusern und die wirtschaftliche Stärkung der schwer getroffenen Regionen im Fokus hat. Das Rote Kreuz unterstützt Menschen ohne Vermögen oder Einkommen mit finanziellen Notzuschüssen. "Der Betrag wird der Haushaltsgröße angepasst und beträgt derzeit rund 45 Euro pro Familie. So können die Menschen ihre Selbstständigkeit bewahren, Verantwortung übernehmen und das Geld so einteilen, wie sie es am dringendsten benötigen", erklärt Klug, der für das Rote Kreuz bereits im Sudan, in Haiti und im Senegal im Einsatz war.

Wolfgang Klug steht am Dienstag, 14. Jänner, zwischen 09:30 und 11:30 Uhr für Interviews zur Verfügung.
Ein Foto finden Sie unter:
http://images.roteskreuz.at/?c=2411&k=2c215fd798

Am 8. November 2013 verwüstete der Taifun Haiyan, einer der stärksten je aufgetretenen Tropenstürme, die Philippinen. Mehr als 13 Millionen Menschen in 43 Provinzen sind direkt betroffen.

Das Österreichische Rote Kreuz bittet um Spenden:
Erste Bank: 40014400144, BLZ 20111
Kennwort: Taifun Asien

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Rotes Kreuz
Mag. Monika Primenz
Presse- und Medienservice
Tel.: Tel.: +43 1 589 00-153
Mobil: +43 664 544 46 19
monika.primenz@roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001