Die Heilkraft der Bienen - Ärzte berichten über medizinische Anwendungen von Bienengift, Propolis und Honig

5. Österreichische Apitherapie-Tagung / 26. Jänner 2014 / Babenbergerhalle, Klosterneuburg

Wien (OTS) - Das über 4.000 Jahre alte, überlieferte Wissen, dass Bienenprodukte auch zu Heilzwecken bzw. in der Prävention eingesetzt werden können, geriet in den letzten Jahrzehnten durch den Fortschritt in der Medizin nahezu in Vergessenheit. Obwohl es zweifellos enorme Errungenschaften in der modernen Medizin gibt, suchen heute viele Menschen nach natürlichen Alternativen, teils als Ergänzung teils als Ersatz, besonders in der ganzheitlichen Medizin. Dieses alte Wissen um die Apitherapie (von lat. Apis = Biene) gepaart mit neuen Forschungsergebnissen der Öffentlichkeit vorzustellen, ist Aufgabe der Österreichischen Gesellschaft für Apitherapie. Bei der 5. Österreichischen Apitherapie-Tagung werden in Klosterneuburg ausgewiesene Expertinnen und Experten über ihre Erfahrungen mit der Apitherapie berichten.

Dr. med. Dietrich Klinghardt (USA/D) berichtet über den Einsatz von Bienengift zur Behandlung von Borreliose. Prof. Prof. h.c. Dr. med. Matthias Kunth (D) beleuchtet die gesundheitlichen Wirkungen von Propolis, das zunehmend auch in der modernen Medizin angewendet wird. Propolis besitzt ein umfangreiches Spektrum an antibakteriellen, antiviralen und antiparasitären Eigenschaften. Auch für die Krebstherapie steht Propolis heute im Zentrum intensiver Forschung. Rosemarie Bort (Heilpraktikerin, D) stellt Therapieformen vor, bei denen Bienenprodukte bei Atemwegserkrankungen zum Einsatz kommen:
Bienenstockluft-Inhalation, Honig-Inhalation, Honigwickel, Nasenspülung, Propolisapplikation, Nasenspray, Honigmassage, Desensibilisierung bei Heuschnupfen (Pollen-Allergie) und sie gibt praktische Anwendungsbeispiele - auch für den Hausgebrauch. Dr. med. Andreas Dabsch und Dr. med. Edmund Blab, Ganzheitsmediziner aus Klosterneuburg und Wien wenden seit einigen Jahren Bienengift und andere Bienenprodukte in ihrer medizinischen Praxis an. Sie berichten über die Theorie und ihre praktischen Erfahrungen mit dem Einsatz von Apitherapie bei Immunstörungen.

Die Tagung richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit und an Expertinnen und Experten aus dem Gesundheitsbereich.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Roland Berger
mobil: +43-(0)699-12564605, e-mail: Roland.Berger@apis-z.at

Programm und Infos zur Tagung: www.apitherapie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002