FPÖ-Kitzmüller: Slowenien soll den UDBA Auftraggeber des Mordes an dem kroatischen Emigranten Nicola Martinovic an Österreich ausliefern

Den ehemaligen UDBA Angehörigen Janez Zemljaric, Milan Doric und Josip Lukenda muss in Österreich endlich der Prozess gemacht werden

Wien (OTS) - Die FPÖ-Vertriebenensprecherin NAbg. Ammeliese Kitzmüller fordert die sofortige Auslieferung des ehemaligen Hauptverantwortlichen am Mord des kroatischen Gemüsehändler Nikola Martinovic seitens der Republik Sloweniens an die Republik Österreich. "Obwohl der Mord bereits 1975 ausgeübt wurde, darf es nicht sein, dass der Mordauftraggeber und ehemalige Chef der slowenischen UDBA - wie auch hochrangiges Parteimitglied der ehemaligen KP Jugoslawiens und derzeitig der Sozialisten, Janez Zemljaric, heute in Slowenien völlig unbehelligt lebt", so Kitzmüller.

Die beiden Historiker Dr. Florian Rulitz und Roman Leljak deckten nun in akribischer Archivrecherche die Hintergründe dieser abscheulichen Tat auf. So wurden von den beiden Historikern nicht nur Zemljaric als Hauptverantwortlicher identifiziert sondern ebenso der eigentliche Mörder Milan Doric alias "Hanzi" und der Mordgehilfe Josip Lukenda alias "Borje", welcher derzeit unbehelligt in Klagenfurt lebt. "Dies ist ein erneuter Schlag ins Gesicht aller Opfer der TITO und UDBA Barbarei, egal welcher Ethnie und bedarf einer dringenden Aufklärung durch die gerichtlichen Institutionen der Republik Österreich", so Kitzmüller.

"Die Republik Österreich wird hiermit aufgefordert im Mordfall Martinovic endlich aktiv zu werden und den Opfern der UDBA Morde endlich Gerechtigkeit erfahren zu lassen" sagt die freiheitliche Abgeordnete. "Weiters bedanke ich mich bei den beiden Historikern Dr. Rulitz und Roman Leljak für ihre unermüdliche Arbeit und sichere hiermit den beiden mein vollste Unterstützung für ihre weiteren Forschungen zum Thema der TITO Barberei, wie auch der UDBA Verbrechen in Europa zu" so Kitzmüller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002