Steuern - Stronach/Nachbaur: Rot/Schwarz kommt den Österreichern teuer zu stehen!

Regierung holt sich allein heuer gut 800 Millionen Euro zusätzlich von den Steuerzahlern

Wien (OTS) - "Ein schlanker Staat, eine Verwaltungsreform, eine sinnvolle Gesundheitsreform und die dringend nötige Pensionsreform -das sind die Bereiche, in denen die Regierung eingreifen muss. Aber Rot und Schwarz greifen nur in die Geldbörsen der Menschen und kommen den Österreichern teuer zu stehen", kritisiert Team Stronach Klubobfrau Kathrin Nachbaur die Steuerpläne der Regierung. Die einzige Neuerung: "Faymann und Spindelegger vermuten offenbar, dass sie sich bei den Selbstständigen noch Geld holen können und schwächen damit die Wirtschaft", so Nachbaur. Sie warnt, dass sich die Regierung allein heuer gut 800 Millionen Euro zusätzlich von den Steuerzahlern holen wird.

"Bei den Steuersätzen höhere Prozentwerte eintragen, das haben Faymann und Spindelegger blitzschnell in die Wege geleitet. Aber es ist nirgends der echte Wille zu erkennen, dass die Regierung mit den vorhandenen Steuermitteln auskommen will - etwas, was jede Familie können muss, um sich nicht zu verschulden", mahnt Nachbaur. Sie kündigt an, dass das Team Stronach gegen den Stillstand und die rot-schwarzen Belastungspläne ankämpfen und alle parlamentarischen Mittel ausschöpfen wird.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001