BZÖ-Grosz: Belastungspaket der rot-schwarzen Raubritter zerstört Wirtschaftsstandort Österreich!

BZÖ fordert Fair Tax statt milliardenschwerem Steuerbelastungspaket

Wien (OTS) - "Die Wegelagerer der raubritterlichen Steuer- und Belastungspolitik von SPÖ und ÖVP bereichern sich weiter an der Bevölkerung. Die geplanten Belastungspakete zerstören den Wirtschaftsstandort", kommentierte heute BZÖ-Bündnisobmann Gerald Grosz die ab 1. März greifenden Steuererhöhungspläne der Koalition, die eine Mehrbelastung der Österreicherinnen und Österreicher von 1 Milliarde Euro bedeuten.

"Wenn Österreich bisher nur abgesandelt war, wird es jetzt von Rot und Schwarz gnadenlos hingerichtet. Die Steuerbelastungen, die nicht nur Beschäftigte, sondern auch Unternehmer belasten, werden die Arbeitslosigkeit weiter erhöhen. Wir fordern ein Fair Tax-System. Nur so wird man niedrigere und mittlere Einkommensschichten entlasten können", führte Grosz aus.

Mit dem BZÖ-Modell der Fair Tax könnte ein einfaches und gerechtes Steuersystem geschaffen werden, das jedem Steuerzahler um durchschnittlich drei Prozent mehr netto bringt. Gesamt bedeutet dies eine Entlastung von rund 7 Milliarden Euro jährlich. Diese Kosten können mit Reformen im Bereich der Sozial- und Pensionsversicherungen sowie durch Verwaltungsausgabensenkungen kompensiert werden.

"Ein faires Steuersystem soll dem Bürger mehr finanzielle Freiheiten geben. Bleibt dem Menschen mehr Geld, dann wird sich das auch in mehr Konsum und somit in einer positiven volkswirtschaftlichen Entwicklung niederschlagen", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Dominik Kamper Bakk.phil.
Pressesprecher
Tel.: 0664/24 33 709
dominik.kamper@bzoe.at
www.bzoe.at

Festnetz: 01-513 28 38
Fax: 01-513 28 38-30
E-Mail: office@bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002