Laimer: Gföhler Bürgermeister sollte sich aus allen öffentlichen Ämtern zurückziehen

Rassistisches und antisemitisches Gedankengut muss zurückgewiesen werden

St. Pölten/Gföhl (OTS) - "Karl Simlinger, der sein Amt als Bürgermeister von Gföhl zurückgelegt hat, sollte sich aus allen öffentlichen Ämtern zurückziehen", kommentiert der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Robert Laimer aktuelle Entwicklungen rund um den ehemaligen Gföhler Bürgermeister, dem vorgeworfen wird, rassistische und antisemitische Äußerungen bei der Stadtratssitzung getätigt zu haben.

"Derartiges Gedankengut muss in aller Schärfe zurückgewiesen werden, es ist in unserer Gesellschaft nicht tolerierbar - weder am Stammtisch und schon gar nicht in der Politik!", so Laimer: "Solche Aussagen sind in einer Demokratie nicht tragbar. Deshalb sollte Karl Simlinger den Weg endgültig frei machen und auch aus dem Gemeinderat ausscheiden, um seiner Nachfolgerin und auch dem Gemeinderat in Gföhl eine unbelastete Zukunft zu ermöglichen."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressereferentin/Medienservice
Tel.: 0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001