Erste Bank verkauft Immobilienpaket

Wien (OTS) - Das Wirtschaftsmagazin GEWINN berichtet in seiner neuen Ausgabe über den Verkauf von 64 Immobilien durch die Erste Bank, darunter zahlreiche Filialstandorte.

Von den Liegenschaften in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland trennte sich die Erste mit 1. Oktober 2013. Mit einer möglichen Schließung oder Zusammenlegung von Filialen habe der Verkauf aber nichts zu tun, heißt es aus der Bank. Viel mehr würden Kostenüberlegungen für den Verkauf und die anschließende Einmietung sprechen.

Die verkauften Liegenschaften sind bunt gemischt. Vom Geschäftslokal im niederösterreichischen Mödling um 300.000 Euro bis zum 4,5 Millionen Euro teuren Hietzinger Altbau-Haus mit Blick auf den Schönbrunner Schlosspark. Zum gesamten Wert des Pakets und zu den Käufern schweigt die Bank. Laut GEWINN ging zumindest ein beträchtlicher Teil der Objekte an den Wiener Immobilienhändler Thomas Levenitschnig und das Investorenduo Lammel + Stix Immobilien.

Weitere spannende Immobiliendeals, z. B. einen 8,4-Millionen-Euro teuren Zinshaus-Kauf von Multimilliardär Karl Wlaschek, lesen Sie in der neuen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins GEWINN.

Rückfragen & Kontakt:

Gewinn
Gertie Schalk
Tel.: +43 1 521 24-48
g.schalk@gewinn.com
www.gewinn.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWW0001